Adobe patcht Schwachstellen in Acrobat und Flash

Adobe patcht Schwachstellen in Acrobat und Flash

12. April 2017 -  In Acrobat und Flash klaffen derzeit Sicherheitslücken, die es Angreifern erlauben, Schadcode aus der Ferne auszuführen. Adobe stellt im Zuge eines Patchdays entsprechende Aktualisierungen bereit.
Adobe patcht Schwachstellen in Acrobat und Flash
(Quelle: Adobe)
Adobe hat im Rahmen eines Patchdays kritische Schwachstellen in seinen Diensten Flash, Adobe Acrobat, Reader und Photoshop ausgemerzt, die es Angreifern teils erlauben, aus der Ferne Schadcode auszuführen. Gemäss "Heise.de" handelt es sich bei den meisten dieser Schwachstellen um Speicherverarbeitungsfehler. Zudem hat Adobe auch Fixes für die Creative Cloud und Adobe Campaign veröffentlicht.

Am dringendsten empfohlen wird die Aktualisierung von Flash, da der Dienst ein beliebtes Ziel für Angreifer ist. Am meisten Sicherheitslücken werden mit dem Update allerdings in Acrobat und Reader geschlossen. (af)
Weitere Artikel zum Thema
 • Adobe veröffentlicht kritische Sicherheitsupdates für Flash und Shockwave
 • Neue Ransomware für MacOS aufgetaucht
 • Microsoft patcht ausserplanmässig Sicherheitslücken im Flash Player
 • Adobe verabschiedet die Creative Suite
 • Adobe kündigt Bildbearbeitung mittels Sprachsteuerung an

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/05
Schwerpunkt: ERP-Trends 2018
• Die Schweizer ERP-Landschaft
• ERP-Auswahl-Beratung in der Schweiz
• Das unsichtbare ERP
• Das unsichtbare ERP
• Marktübersicht: ERP-Anbieter in der Schweiz
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER