wemf

Grosser Malware-Rückgang auf Schweizer Webseiten

Grosser Malware-Rückgang auf Schweizer Webseiten

Grosser Malware-Rückgang auf Schweizer Webseiten

(Quelle: Switch)
25. Januar 2016 -  Während immer mehr Phishing-Angriffe auf Schweizer Unternehmen festgestellt werden ist die Zahl der mit Malware verseuchten Schweizer Websites 2015 stark zurückgegangen.
Die Stiftung Switch hat im vergangenen Jahr auf 698 Webseiten mit einer .ch- oder .li-Endung Malware entdeckt. Im Vergleich zu 2014, als noch 1839 Fälle registriert wurden, entspricht dies einem deutlichen Rückgang. Serge Droz, Sicherheitsexperte bei Switch, erklärt dies folgendermassen: "Cyberkriminelle sind monetär getrieben. Weil wir Domain-Missbrauch schnell aufdecken und verhindern, lohnen sich Angriffe auf Schweizer Websites immer weniger."

Die Zahl der Phishing-Fälle auf Schweizer Websites ist mit 329 zu 323 stabil geblieben. Stark zugenommen haben soll jedoch die Anzahl Phishing-Angriffe gegen Schweizer Unternehmen auf Websites mit anderen Domain-Endungen. 2016 will man darum noch effizienter gegen Phishing vorgehen, ist dabei laut Droz aber noch mehr auf die Zusammenarbeit mit Kollegen im In- und Ausland angewiesen. (mv)
Weitere Artikel zum Thema
 • Phishing-Fälle nehmen stark zu
 • Malware-Infizierung auf Schweizer Webseiten nimmt zu

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER