Microsoft will universale SIM-Karte herausgeben

Microsoft will universale SIM-Karte herausgeben

Microsoft will universale SIM-Karte herausgeben

(Quelle: Microsoft)
10. Januar 2016 -  Eine App namens Cellular Data deutet darauf hin, dass Microsoft schon bald mit der Herausgabe eigener SIM-Karten loslegen will, mit deren Hilfe man sich in Mobilfunknetze einwählen kann, ohne über einen entsprechenden Vertrag verfügen zu müssen.
Microsoft hat eine App mit der Bezeichnung Cellular Data veröffentlicht, mit deren Hilfe man auf ein Mobilfunknetz zugreifen kann, ohne über einen entsprechenden Vertrag zu verfügen. Wie es in der deutschen Beschreibung heisst, ist die App "auf bestimmte Windows 10-Geräte ausgelegt und erfordert eine Microsoft SIM-Karte", was impliziert, dass Microsoft offenbar selbst SIM-Karten herauszugeben gedenkt. Die Abrechnung bei der Nutzung der Cellular-Data-App erfolgt zudem komplett über den Windows Store: "Für die Verbindung und Bezahlung eines Datenverbindungstarifs auf Ihrem Windows 10-Gerät benötigen Sie nur Ihre Microsoft-Kontoinformationen. Sie müssen keine Vertragsbindung oder langfristigen Verpflichtungen mit einem Mobilfunkanbieter eingehen."

Eine offizielle Ankündigung seitens Microsofts ist derzeit noch ausstehend. Wie man bei "The Verge" weiss, handelt es sich bei der vorliegenden Version der Cellular App auch nur um eine Testversion. (rd)
Weitere Artikel zum Thema
 • Apple SIM jetzt auch in der Schweiz verfügbar
 • Neue Apple SIM ermöglicht Provider-Wechsel ohne Kartentausch

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER