wemf

Cebit 2016: Partnerland Schweiz ist bereit

Cebit 2016: Partnerland Schweiz ist bereit

Cebit 2016: Partnerland Schweiz ist bereit

(Quelle: Deutsche Messe)
24. November 2015 -  Als Partnerland wird die Schweiz im Mittelpunkt der Cebit 2016 stehen, mit einem bereits fast ausverkauften 1500-Quadratmeter-Pavilion und vielen Auftritten von bekannten Vertretern aus Wirtschaft, Forschung und Politik.
Vom 14. bis 18. März 2016 geht in Hannover erneut die Cebit über die Bühne – mit der Schweiz als Partnerland, wie wir seit diesem Sommer wissen. Nun, etwas mehr als drei Monate vor der Eröffnung der Messe, haben die Deutsche Messe und ICTswitzerland in Zürich die Medien über ihre Pläne und erste Eckpfeiler des Programms in Kenntnis gesetzt.

Die Schweiz wird als Partnerland an der Cebit sehr präsent sein, unter anderem mit einem 1500 Quadratmeter grossen Swiss Pavilion in der Halle 6. Dort sollen sich etablierte Unternehmen und Start-ups mit ihren Produkten und Lösungen präsentieren können. Gleichzeitig wird der Pavilion auch Ausgangspunkt des traditionellen Messerundgangs von Bundeskanzlerin Angela Merkel sein, der für den zweiten Messetag geplant ist und an dem auch der designierte Schweizer Bundespräsident Johann Schneider-Ammann teilnehmen soll.

"Der Einsatz von digitalen Lösungen ist branchenübergreifend von zentraler Bedeutung für unserer Wirtschaft. Die Schweiz nimmt im internationalen Vergleich einen Spitzenplatz ein – unsere hochkarätigen ICT-Unternehmen und Forschungsinstitutionen können sich sehen lassen. Ich freue mich auf die grosse Leistungsshow in Hannover", lässt sich Bundesrat Schneider-Ammann, aktueller Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF), in einer Medienmitteilung zitieren.
Der Swiss Pavilion ist gemäss ICTswitzerland-Geschäftsführer Andreas Kaelin bereits sehr gut besetzt, nur noch 150 Quadratmeter sollen frei sein und das vermutlich auch nicht mehr lange. Bereits fix zugesagt haben ihre Präsenz an der Cebit 2016 unter anderen bekannte Schweizer ICT-Unternehmen wie Adcubum, Adnovum Informatik, Ergon Informatik, Ispin, Mimacom, Netcetera, die Noser Gruppe, Swisscom, Ti&m oder Twint, aber auch die Post, Ruag und die SBB sowie diverse Hochschulen und Verbände sowie andere Institutionen wie Digitalzurich2025.

Neben dem Swiss Pavilion in der Halle 6 wird die Schweiz auch im Zentrum der Cebit-Eröffnung stehen. Am ersten Messenachmittag findet ein sogenannter Cebit Switzerland Summit statt, der sich dem Thema Digitalisierung widmet und an dem neben Bundesrat Schneider-Ammann unter anderen ETH-Professor Lino Guzzella, der Träger des Turing Awards Niklaus E. Wirth sowie Googles Director Strategic Partnerships International Samuel Widmann und ICTswitzerland-Präsident Ruedi Noser sprechen werden. Am Montagabend laden dann der designierte Schweizer Bundespräsident und der stellvertretende deutsche Bundeskanzler Sigmar Gabriel zur Welcome Night, die unter anderem mit einem Referat von Nick Hayek aufwarten wird.

Wie in den Jahren zuvor veranstaltet ICTswitzerland am Messedonnerstag eine eintägige Reise ab Bern und Zürich an die Cebit. Zudem gibt es in diesem Jahr diverse weitere Reisemöglichkeiten und Packages. Weitere Infos dazu und zum Auftritt der Schweiz als Partnerland der Cebit 2016 gibt es via diese Seite. (mv)
Weitere Artikel zum Thema
 • Schweiz ist Partnerland der Cebit 2016
 • Cebit 2015 mit Besucherwachstum

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
SPONSOREN & PARTNER