Sitzungszimmer der Moderne

Sitzungszimmer der Moderne

Artikel erschienen in IT Magazine 2014/06
Seite 1
8. Juni 2014 -  Das Start-up Veeting Rooms will den Markt für Videokonferenzen mit komplett Browser-basierten virtuellen Sitzungszimmern aufmischen und setzt dabei auf Datensicherheit.
Sitzungszimmer der Moderne
Veeting Rooms vermietet seinen Kunden virtuelle Sitzungszimmer. Da diese komplett Browser-basiert sind, fällt die Installation von Software weg. (Quelle: Veeting Rooms)
Oftmals nehmen Mitarbeitende lange Wege auf sich, um an Meetings mit Partnern, Kunden oder Kollegen teilzunehmen. Das kostet Zeit und Geld. Dank der virtuellen Sitzungsräume von Veeting Rooms, einem Spin-off des IT-Dienstleisters Robera, sollen lange Reisewege künftig aber der Vergangenheit angehören.
«Wir bieten unseren Kunden anders als die Konkurrenz nicht bloss eine Konferenzlösung sondern vermieten ganze Sitzungszimmer», erklärt Fabian Bernhard, Geschäftsführer von Veeting Rooms. So können sich die Anwender nicht nur via Video oder Audio über Geschäftliches austauschen, sondern haben zusätzlich die Möglichkeit, ihre Aussagen gleichzeitig mit Präsentationen zu untermauern, während der Sitzung Anmerkungen auf Slides anzubringen sowie die Diskussionen live zu protokollieren und private Notizen zu verfassen. «Skype beispielsweise eignet sich hervorragend für Videokonferenzen, doch fehlen geschäftsrelevante Features wie die Option, eine Präsentation in die Sitzung einzubauen», zieht Bernhard einen Vergleich. Und andere Lösungen seien wiederum zu kompliziert.


Virtuelle Sitzungs- zimmer mieten

Zudem sind die virtuellen Sitzungsräume komplett Browser-basiert, wodurch für den Kunden die Software-Installation wegfällt. «Da mithilfe eines in einem E-Mail eingebetteten URL-Links, jeder zu einer solchen Konferenz eingeladen werden kann, müssen sich die Teilnehmer ausserdem nicht bei uns registrieren», hebt der Veeting-Rooms-Verantwortliche einen weiteren Vorteil der Lösung hervor.
Genau genommen muss stattdessen vom Unternehmen ein Abo für ein virtuelles Sitzungszimmer gelöst werden. Danach kann eine unbeschränkte Anzahl Mitarbeitende dazu befugt werden, Meetings anzusetzen. Veeting Rooms bietet den Kunden dabei unterschiedliche Optionen. So können beispielsweise wahlweise Audio- oder Videokonferenz-Sitzungszimmer für jeweils 29 beziehungsweise 49 Franken gemietet werden. Hat man das Abo einmal bezahlt, stehen die virtuellen Sitzungszimmer 24 Stunden am Tag zur Verfügung, es kann aber immer nur eine Konferenz auf einmal durchgeführt werden. Unternehmen, die nur selten Gebrauch für eine solche Lösung finden, haben zudem die Möglichkeit, einzelne Sitzungen zu buchen.
 
Seite 1 von 2
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/12
Schwerpunkt: IT-Trends 2018
• Digitale Transformation der Unternehmen
• Mensch und Maschine im Einklang
• Digitale Bilder verschmelzen mit der Realität
• Cybersecurity: Vom Hype in die Integration
• Cloud und Co. fordern das Datenmanagement heraus
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER