Erste Ubuntu-Smartphones von BQ und Meizu

Erste Ubuntu-Smartphones von BQ und Meizu

20. Februar 2014 -  Mit den Herstellern BQ und Meizu hat Canonical erste Hersteller für seine Ubuntu-basierten Smartphones gewinnen können. Erste Ubuntu-Geräte sollen noch in diesem Jahr veröffentlicht werden.
Erste Ubuntu-Smartphones von BQ und Meizu
(Quelle: Canonical)
Canonical will noch in diesem Jahr erste Smartphones auf dem Markt bringen, die auf dem Betriebssystem Ubuntu basieren. Die ersten Vorkehrungen hierfür hat das Unternehmen bereits getroffen, wurden doch Kooperationen mit dem spanischen Hersteller BQ und dem chinesischen Hersteller Meizu abgeschlossen. Die Geräte sollen im Mittelklasse- sowie im High-end-Segment angesiedelt sein und über die Onlineshops von BQ und Meizu oder über Ubuntu.com bestellt werden können.

Daneben erklärt Canonical, dass seine Carrier Group bereits 16 Mitglieder zählt. Zu diesen zählen Vodafone, EE, T-Mobile USA, Three Group, Deutsche Telekom, Verizon, Telstra und Portugal Telecom. Daneben arbeite man bereits am Applikations-Angebot für die mobilen Endgeräte.

(af)
Weitere Artikel zum Thema
 • Ubuntu-Smartphone kommt 2014
 • Ubuntu 13.10 ist da
 • Ubuntu-Smartphones sollen trotzdem kommen

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2018/01
Schwerpunkt: Mobile-App-Entwicklung 2018
• Aktuelle Entwicklungen und Trends
• Native Apps versus Mobile Web
• Sicherheit in mobilen Applikationen
• Mobile xR - was nicht ist, wird noch
• Marktübersicht: 13 Schweizer App-Entwickler
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER