wemf

Postfinance-Kunden aufgepasst: Phishing-Mail unterwegs

Postfinance-Kunden aufgepasst: Phishing-Mail unterwegs

13. Dezember 2011 -  Nach Paypal und UBS haben es Online-Betrüger nun auf E-Banking-Kunden der Post abgesehen. Entsprechende Phishing-Mails sollen direkt beim Kundendienst gemeldet werden.
Die Online-Betrüger, die kürzlich bereits Paypal- und UBS-Phishing-Mails verschickt haben (IT Magazine berichtete), schlagen erneut zu. Dieses Mal haben es die Cyber-Kriminellen auf Postfinance-Kunden abgesehen. Wie diversen Medienberichten und Warnmeldungen auf Twitter zu entnehmen ist, ist derzeit eine Betrugsmail unterwegs, in der Postfinance-Kunden aufgefordert werden, ihre persönlichen Daten zu aktualisieren. Das Unternehmen schreibt auf seiner Seite, dass Kunden niemals in E-Mails nach persönlichen Daten gefragt werden und dass Opfer der Phishing-Attacke diese umgehend beim Kundendienst der Post melden sollen. (vs)
Weitere Artikel zum Thema
 • Paypal-Spam in der Schweiz unterwegs

Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/03
Schwerpunkt: Drucken, scannen, archivieren
• Eine kleine Geschichte von MPS bis MDS
• Digitale Dokumentenmanagement-­Systeme lohnen sich auch für kleine Unternehmen
• "AI ist von der Firmenkultur abhängig"
• Marktübersicht: 24 Anbieter von Managed Print Services
• Fallstudie: Dokumentenarchivierung bei Cosanum
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER