Google stellt Schriftrollen vom Toten Meer ins Netz

Google stellt Schriftrollen vom Toten Meer ins Netz

27. September 2011 -  Google macht die Schriftrollen vom Toten Meer für jedermann zugänglich. Insgesamt fünf Schriftrollen wurden mit 1200 Megapixeln digitalisiert.
Google stellt Schriftrollen vom Toten Meer ins Netz
(Quelle: Google)
Geschichte erlebbar machen will Google mit seinem neuesten Projekt. Dazu wurden fünf der Schriftrollen vom Toten Meer digitalisiert, wobei Fotos der Schriftrollen mit einer Auflösung von 1200 Megapixeln gemacht wurden. So sollen auch kleinste Details der Schriftrollen erkennbar sein. Weiter kann auf den hebräischen Text geklickt und eine Übersetzung ins englische abgerufen werden, und es ist möglich, Kommentare zu hinterlassen.

Laut Google sei die Partnerschaft mit dem Israel-Museum in Jerusalem, das für das Projekt verantwortlich zeichnet, Teil von Googles umfassenden Bemühungen, wichtige kulturelle und historische Sammlungen online verfügbar zu machen. Nebst dem Hosting hat Google seine App Engine zum Projekt beigetragen, bei der Gestaltung der Web-Schnittstelle geholfen und den Text durchsuchbar gemacht. (mw)


Vorherige News
 
Nächste News

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2017/07
Schwerpunkt: IT-Karriere 50+
• Schicksale: Das Bangen um die Zukunft
• Altes Eisen oder Talente mit Erfahrung?
• Arbeitsmarktfähigkeit ist der ­Schlüssel zum Erfolg
• "Ständige Weiterbildung ist zwingend"
• Der Bewerber ist in der Bringschuld
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER