HTC plant 5G-Smartphone, kündigt neue VR-Headsets an

von Marcel Wüthrich

24. Februar 2020 - HTC will weiter im Smartphone-Geschäft bleiben und in diesem Jahr ein neues 5G-Flaggschiff auf den Markt bringen. Ebenfalls angekündigt wurden neue VR-Headsets.

HTC will weiter im Smartphone-Geschäft bleiben. HTC-Boss Yves Maitre hat gegenüber der chinesischen Plattform "United News Network" (via "XDA-Develpers") erklärt, wird HTC in diesem Jahr eine neues 5G-Smartphone lancieren- ohne allerdings ins Detail zu gehen. Laut der Plattform wird HTC aller Wahrscheinlichkeit nach aber ein High-end-Smartphone veröffentlichen, und dann möglichweise Mid-range- oder Lower-end-Ableger nachlegen.

Dass es von HTC wieder ein Flaggschiff-Telefon geben wird, ist alles andere als selbstverständlich. Das letzte High-end-Gerät hat HTC – einst der grösste Android-Smartphone-Hersteller der Welt – im Jahr 2018 mit dem U12+ lanciert. Im letzten Jahr gab es noch das U19e und das Desire 19+ sowie Telefone von Drittherstellern, die den Namen HTC benutzen durften, und allgemein war man davon ausgegangen, dass HTC seine Zukunft im Bereich VR sieht. VR ist denn neben 5G auch der Fokus von HTC.

Erst vergangene Woche hatte HTC die Vive-Cosmos-Serie um drei neue VR-Headsets erweitert, die noch dieses Jahr auf dem Markt kommen und alle über eine Auflösung von 2880x1700 Pixel verfügen. Nebst dem Einsteiger-Modell Cosmos Play mit vier Kameras (Preis noch offen) präsentierte HTC das Modell Vive Cosmos Elite (Bild), das mit sechs Kameras sowie einer Basisstation und einer Frontplatte für externes Tracking kommt und rund 1000 Franken kostet. Ebenfalls gezeigt wurde die Mixed-Reality-Brille Cosmos XR, die im Q2 für gut 1000 Franken erscheinen soll.

Copyright by Swiss IT Media 2020