Keine Windows-Installation ohne Microsoft-Konto?

von René Dubach

21. Februar 2020 - Mittlerweile werden auch deutsche Windows-User beim Setup gezwungen, ein Microsoft-Konto einzurichten. Mit einer einfachen Massnahme lässt sich die Gängelei aber umschiffen.

Wer Windows 10 neu auf einem Rechner installiert, gelangt im Setup-Prozess bald einmal zum Punkt, bei dem man von Microsoft aufgefordert wird, sich an einem Microsoft-Konto anzumelden. Bis anhin bestand hier die Möglichkeit, sich via Offlinekonto anzumelden, womit ein lokales Benutzerkonto angelegt wurde. Bereits seit vergangenem Herbst melden nun aber insbesondere US-Anwender, dass die besagte Option in den Windows-Home-Versionen nicht mehr zur Verfügung steht und die Anwender quasi dazu gezwungen werden, ein Microsoft-Konto einzurichten.

Wie nun verschiedene Medien berichten, melden nun auch deutsche Benutzer, dass die Option Offlinekonto nicht mehr zur Verfügung gestellt wird. Über den Link Weitere Informationen erfährt man dann, dass Anwender, die keinen Wert auf ein Microsoft-Konto legen, dasselbe nach der Installation wieder entfernen können. Mit dem Vorgehen will Microsoft offenbar auch die Privatanwender zur Registrierung zwingen und damit in die Cloud bewegen.

Immerhin gibt es eine einfache Möglichkeit, sich die Offlinekonto-Option dennoch wieder zugänglich zu machen. Vor dem Start des Setups braucht man hierfür lediglich das Netzwerkkabel zu kappen beziehungsweise die Internetverbindung zu deaktivieren.

Copyright by Swiss IT Media 2020