Google Docs bekommt Autokorrektur

von René Dubach

21. Februar 2020 - In der Web-Version von Google Docs steht neu eine Autokorrektur zur Verfügung. In den kostenpflichtigen Versionen ist zudem mit Smart Compose ein Feature dazugekommen, das Wortvorschläge liefert.

Vergangenen November hat Google damit begonnen die zwei neuen Features Autocorrect und Smart Compose für die Webversion von Docs zu testen, die nun beide allgemein verfügbar sind. Die Autokorrektur ist identisch mit der Rechtschreib- und Grammatikkorrektur in Gmail und markiert die fehlerhaften Passagen. Sie steht in allen G-Suite-Varianten ausser den Education- und Nonprofit-Versionen zur Verfügung.

Ebenfalls allgemein verfügbar ist seit dieser Woche die Smart-Compose-Funktion. Dabei handelt es sich um eine Machine-Learning-gestützte Funktion, die beim Schreiben kontextsensitive Wörter vorschlägt, wodurch sich einerseits Zeit einsparen lassen soll, andererseits aber auch qualitativ hochwertigere Inhalte produzieren lassen sollen. Die Smart-Compose-Funktion steht vorläufig allerdings nur in englischer Sprache und ausschliesslich in den kostenpflichtigen Versionen von Docs zur Verfügung

Beide neuen Funktionen sind standardmässig eingeschaltet, lassen sich über die Einstellungen aber auch deaktivieren. Der Rollout wurde in diesen Tagen gestartet und soll bis in zwei Wochen abgeschlossen sein.

Copyright by Swiss IT Media 2020