iOS 13.3 bringt nebst Fehlerbehebungen auch neue Funktionen

von Marcel Wüthrich

11. Dezember 2019 - Apple hat iOS 13.3 respektive iPadOS 13.3 vom Stapel gelassen. Das Update fürs iPhone bringt unter anderem Verbesserungen im Zusammenhang mit der Kindersicherung.

Apple hat für iOS respektive iPadOS die Versionen 13.3 veröffentlicht. Die Updates bringen unter anderem zusätzliche Kindersicherungseinstellungen, über die man unter anderem steuern kann, mit wem Kinder per Facetime, über die Nachrichten oder via Telefon Kontakt aufnehmen können. Ebenfalls neu ist eine Kontaktliste für Kinder, die vom Erziehungsberechtigten verwaltet werden kann.

Ebenfalls neu ist eine Erweiterung der Aktien-App um Links zu ähnlichen Storys, und in der Fotos App kann man beim Kürzen von Videos nun neue Clips machen. Ausserdem bietet das Update nun Unterstützung für FIDO2-kompatible NFC, USB- und Lightning-Sicherheitsschlüssel in Safari.

Bei den behobenen Fehlern geht Apple unter anderem ein Problem im Zusammenhang mit Mails an, die nicht heruntergeladen werden oder nicht gelöscht werden können. Daneben werden zahlreiche weitere Bugs unter anderem im Zusammenhang mit Screenshots, mit mobilen Daten oder mit verpassten Anrufen behoben.

Ebenfalls Updates hat Apple für TV OS (Version 13.3) sowie für WatchOS (6.1.1) veröffentlicht, mit denen ebenfalls diverse Fehler behoben werden.

Copyright by Swiss IT Media 2020