Quickline krempelt Produktportfolio um

von Alina Brack

8. Oktober 2019 - Quickline hat sein Portfolio umgekrempelt und setzt neu auf ein Basisprodukt für 49 Franken im Monat, das je nach Bedürfnis um zusätzliche Leistungen und Services erweitert werden kann.

Der Schweizer Fullservice-Anbieter Quickline hat sein Produktportfolio überarbeitet und verspricht dabei mehr Einfachheit, Klarheit und Transparenz. So gibt es mit Quickline Start ein einheitliches Basisprodukt, das mit frei kombinierbaren Leistungsoptionen erweitert werden kann. Quickline Start beinhaltet Internet mit einer Geschwindigkeit bis zu 50 Mbit/s inklusive WLAN-Modem, 130 TV-Kanäle, 200 Radiosender sowie Festnetzanschluss. Ebenfalls im Preis von 49 Franken inbegriffen ist die Gebühr für den Digitalanschluss. Die weiteren Optionen, die auf Wunsch dazu gebucht werden können, betreffen etwa schnelleres Internet, mehr Entertainment mit TV-Streaming inklusive Netflix, Sky und Schweizer Eishockey, Flat-Abo auf Festnetztelefonie oder Mobiltelefonie. So gibt es zum Beispiel 1 Gbit/s Internetgeschwindigkeit für 40 Franken im Monat dazu und Quickline TV M mit 7-Tage-Replay-Funktion und über 215 Sendern gibt es für monatlich 25 Franken dazu.

Quickline-CEO Frédéric Goetschmann erklärt: "Im heutigen Preis- und Rabatt-Wirrwarr setzt Quickline einen Gegentrend im Sinne des Kunden. Denn die meisten wollen schnell und zuverlässig surfen, unkompliziert TV schauen und telefonieren können. Und das am liebsten mit einem Anbieter. Sind wir ehrlich: Niemand braucht heute 10 Giga. Wir haben deshalb die wichtigsten Multimedia-Dienstleistungen aufs Wesentliche reduziert und in einem attraktiven Startpaket zusammengenommen. Für 49 Franken bekommen Kundinnen und Kunden, was sie wirklich brauchen. Selbstverständlich können sie zusätzliche Leistungen frei dazu kombinieren. Ein kundenfreundliches, leistungsstarkes Produkt zu einem sensationellen Preis – und dies permanent, nicht als Promotion."

Copyright by Swiss IT Media 2019