Microsoft patcht Windows-10-Update

von René Dubach

6. Oktober 2019 - Mit einem aussergewöhnlichen Update adressiert Microsoft Probleme mit Druckern sowie der .Net-Installation, die nach der Installation des letzten Updates überhaupt erst aufgetreten sind.

Wenige Tage vor Microsofts offiziellem Patch-Tuesday hat der Technologieriese ein ausserordentliches Security-Update für Windows 10 veröffentlicht. Wie auf den Support-Seiten nachzulesen ist, erweitert und korrigiert das jüngste Update ein am 23. September ausgeliefertes Aktualisierungspaket, das für allerhand Ärger sorgte.

Das aktuelle Update mit der Kennung KB4524147 adressiert eine Schwachstelle in der Scripting Engine von Internet Explorer 11 und behebt eine ganze Reihe von Fehlern, die mit dem Einspielen des letzten Updates überhaupt erst aufgetreten sind ("Swiss IT Magazine" berichtete). So werden damit Fehler im Zusammenhang mit dem Drucker-Spooler behoben, die Druckaufträge scheitern liessen und beim Aufruf von RPCs für Fehlermeldungen sorgten. Ebenfalls beseitigt wurden Probleme, welche die Installation von Net 3.5 und anderen Features on Demand verunmöglichten. Weitere Probleme im Zusammenhang mit Vmare Workstation, werden mit dem aktuellen Update indessen nicht angegangen.

Microsoft merkt zwar an, beim jüngsten Update seien keine Probleme bekannt, doch liegen bereits User-Meldungen vor, die nach der Installation von KB4524147 über Störungen beim Startmenü berichten.

Copyright by Swiss IT Media 2019