Start-up Doitclever setzt auf Co-Working

von Simon Wegmüller

9. September 2019 - Die Schweizer Cloud-Plattform Doitclever will es mit Wordpress, Jimdo und Co. aufnehmen. Im Gespräch mit "Swiss IT Magazine" erklärt Gründer Mario Sommerhalder, wie das klappen soll.

Content-Management-Systeme (CMS) gibt es wie Sand am Meer. Nun will sich ein Schweizer Start-up ein Stück des Kuchens abschneiden und setzt dabei auf den Netzwerk-Gedanken. Die Cloud-Plattform nennt sich Doitclever und will, so der Gründer Mario Sommerhalder, die Eigenschaften bereits bekannter CMS vereinen: "Unser Ziel ist es, auf einfachste Weise eine Webseite zu erstellen und zu pflegen. Dazu haben wir einen Online Website Creator entwickelt, welcher die Vorteile bekannter CMS-Systeme kombiniert." Das reicht Sommerhalder, der mit viel Herzblut an seinem Projekt hängt und arbeitet, aber noch nicht: "Darüber hinaus verbinden wir Profis direkt mit unseren Kunden, damit daraus eine Zusammenarbeit entsteht – dieses Konzept nennen wir Online-Co-Working", erklärt er.

Was es damit genau auf sich hat, wie sich das junge Schweizer Start-up von der Konkurrenz unterscheidet und welche Zukunftspläne der Gründer sonst noch so vor Augen hat, erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe des "Swiss IT Magazine". Noch kein Abo? Holen Sie sich ein kostenloses Probeabo – oder lesen Sie den Artikel alternativ online.

Copyright by Swiss IT Media 2019