USB-4-Spezifikationen sind fertig

von Marcel Wüthrich

5. September 2019 - Mit USB 4 sollen Datentransferraten von 40 Gbit/s möglich werden, zudem soll der Standard abwärtskompatibel sein. In Geräten auftauchen wird USB 4 wohl erst in einem Jahr.

Die USB Promoter Group hat die Spezifikationen rund um USB 4 freigegeben. Der neue Standard setzt auf das Thunderbolt-Protokoll auf und soll Datenraten von bis zu 40 Gbit/s bieten. Gleichzeitig soll USB 4 auch mit den aktuellen Standards USB 3.2 Gen2x2 (20 Gbit/s), USB 3.1 Gen2 (10Gbit/s) und USB 3.0 Gen1 (5 Gbit/s) kompatibel sein, genauso wie mit USB 2.0 und Thunderbolt 3.

Damit USB 4 die volle Geschwindigkeit liefert, müssen einerseits zertifizierte Kabel verwendet werden, zudem muss das Gerät respektive der Host die 40 Gbit/s unterstützen, was offenbar nicht zwingend ist, wie "Heise.de" beim Studium der umfassenden Specs herausgefunden hat. Kleinster gemeinsamer Nenner seien die 20 Gbit/s von USB 3.2 Gen2x2. Ebenfalls nicht verpflichtend sei zudem die Abwärtskompabilität.

Bei den Steckern soll bei USB 4 auf USB-C-Stecker gesetzt werden, ausserdem kann bei USB 4 Displayport durchgeschleift werden, und die Bandbreite kann man zwischen verschiedenen angeschlossenen Geräten aufteilen.

Bis erste Geräte mit dem neuen Standard auf den Markt kommen, dürfte es noch etwas dauern, Ende nächsten Jahres könnte es soweit sein. "Heise.de" rechnet aber damit, dass noch "Jahre ins Land gehen" werden, bis der neue Standard in Chipsätzen von AMD und Intel integriert ist.

Copyright by Swiss IT Media 2019