Chrome-Entwickler kürzen das Kontextmenü für Tabs

von Urs Binder

28. August 2019 - Aus dem Tab-Kontextmenü von Chrome sollen vier Optionen gestrichen werden. Während die meisten User dies nicht bekümmern dürfte, werden Power User kaum mit Begeisterung reagieren.

Die Entwickler des Chrome-Browsers wollen das Kontextmenü für Tabs von Ballast befreien, das heisst von Funktionen, die selten genutzt werden. Dies berichtet "Heise.de" unter Berufung auf einen Chromium-Commit.

Demnach sollen im Kontextmenü, das beim Anklicken eines Tabs mit der rechten Maustaste erscheint, künftig vier Optionen wegfallen, darunter die Befehle "Close other Tabs", "Bookmark all Tabs" und "Reopen closed Tab" sowie die Möglichkeit, Tabs an andere Geräte zu senden. Begründet wird dieser Entscheid damit, dass das Kontextmenü mehr den Nutzererwartungen entsprechen soll: Den Befehl zum Schliessen anderer Tabs hätten lediglich 2,2 Prozent der Chrome-Nutzer verwendet, und nur 0,64 Prozent hätten über das Menü jemals alle Tabs als Bookmarks gespeichert.

Das verkürzte Tab-Kontextmenü ist im aktuellen Canary-Build zu geniessen. Ob es auch in die stabile Version des Browsers einkehren wird, ist noch nicht definitiv. Immerhin könnten sich einige Power User darüber ärgern – genau so wie bei der angekündigten Elimination von www und https aus der Adresszeile ("Swiss IT Magazine" berichtete).

Copyright by Swiss IT Media 2020