Jailbreak für iOS 12.4 wieder möglich

von Matthias Wintsch

20. August 2019 - iPhones leben derzeit gefährlich – seit Jahren existiert zum ersten Mal ein öffentlich gemachter Jailbreak für iOS. Nutzer sollen bei App-Downloads grösste Vorsicht walten lassen.

Zum ersten Mal seit Jahren gibt es wieder einen Jailbreak (das Entfernen der Nutzungsbeschränkungen des Herstellers) für das aktuelle iPhone, dies berichtet "Motherboard". Dies ist möglich, weil sich in iOS 12.4 ein Bug wiederfindet, der eigentlich bereits gepatched wurde. Damals hatte ein Hacker von Google den Bug gefunden, der den Jailbreak erlaubte. Problematisch ist dies, weil die Möglichkeit eines Jailbreaks auch einen potenziellen Zugang für Hacker darstellt. Der aktuelle Jailbreak soll ausserdem auch für die iOS-Versionen 11.x und 12.x funktionieren.

Gefunden wurde der Bug, weil ein Benutzer den alten, damals von Google gefundenen Jailbreak auf iOS 12.4 anwendete und damit bemerkte, dass der Bug zurückgekehrt war. Derzeit, so ein Sicherheitsexperte auf dem Kurznachrichtendienst Twitter, müssten sich Benutzer der Tatsache bewusst sein, dass Apps auf dem App Store den Jailbreak beinhalten könnten. Daher solle man sehr vorsichtig sein, welche Apps man sich herunterlade. Zumindest bis zum Patch sollten iPhone-Besitzer also wachsam bleiben.


Copyright by Swiss IT Media 2020