Aus Toshiba Memory wird Kioxia

von Marcel Wüthrich

18. Juli 2019 - Toshiba Memory wird per 1. Oktober in Kioxia umbenannt. Dabei handelt es sich um ein Kunstwort, das sich aus dem japanischen Kioku und dem griechischen Axia zusammensetzt.

Aus Toshiba Memory Europe wird per 1. Oktober Kioxia Europe. Der Namenswechsel von Toshibas Speichersparte wird allerdings nicht nur in Europa vollzogen, sondern weltweit und gilt für alle Toshiba-Bereiche, die sich mit dem Thema Speicher beschäftigen, so das Unternehmen in einer Mitteilung.

Beim neuen Namen Kioxia handelt es sich um ein Kunstwort, das sich aus dem japanischen Kioku und dem griechischen Axia zusammensetzt. Kioku bedeutet "Erinnerung", Axia "Wert". Der Namenswechsel steht im Zusammenhang mit dem Verkauf der Speichersparte durch Toshiba von vor zwei Jahren. Toshiba ist zwar weiter an Toshiba Memory respektive Kioxia beteiligt, das Gros des Unternehmens gehören jedoch dem Investor Bain Capital, an dem unter anderem Apple und Dell beteiligt sind. Mit dem Namenswechsel soll nicht zuletzt eine Art Neustart signalisiert werden, so Executive Chairman Stacy Smith gegenüber der "Financial Times". Noch nicht veröffentlich wurde das neue Logo von Kioxia.

Copyright by Swiss IT Media 2019