Oppo zeigt Innovationen am MWC Shanghai

von Urs Binder

26. Juni 2019 - Der chinesische Smartphone-Hersteller Oppo präsentiert die erste Under-Display-Kamera und eine Technologie, mit der Nachrichten und Voice-Calls ohne Mobilfunkverbindung oder Public WLAN möglich werden.

An der asiatischen Ausgabe des Mobile World Congress in Shanghai hat der Smartphone-Hersteller laut Eigenaussage bahnbrechende Technologien vorgestellt. Im Zentrum steht die Under-Screen-Camera, mit der auf Smartphones ein echtes Fullscreen-Erlebnis ohne störende Notches oder Löcher möglich wird. Auch ein Slide-Mechanismus zum Ausfahren der Kamera, wie ihn einige Hersteller anbieten, wird überflüssig.

Die Under-Screen-Kamera besteht aus einem speziellen Kameramodul mit höherer Lichtempfindlichkeit und einem hochtransparenten Material für den Bildschirm. Oppo weist ferner auf neue Bildverarbeitungs-Algorithmen für Trübungsentfernung und Weissabgleich hin, die Features wie einen Beatuy-Modus ermöglichen.

Die zweite neue Oppo-Technologie heisst Meshtalk. Nutzer von Oppo-Geräten, die damit ausgestattet sind, können in einem Radius von 3 Kilometern (in offenem Gelände) Text- und Sprachnachrichten austauschen und Voice-Calls tätigen – und zwar ohne Mobilfunksignal, Wi-Fi-Hotspot oder Bluetooth-Verbindung. Mit Meshtalk können Geräte zudem nach dem Mesh-Prinzip Ad-hoc-Netzwerke bilden und als Relay dienen, um die Reichweite zu steigern. Genaue Angaben über die Funktionsweise macht der Hersteller nicht, nur soviel: Man habe das Kommunikations-Chipset angepasst, um geringeren Stromverbrauch und längere Distanzen zu erzielen.

Copyright by Swiss IT Media 2019