Vmware lanciert Secure State

von Simon Wegmüller

25. Juni 2019 - Mit Secure State bietet Vmware ab sofort ein Tool, dass die Sicherheit von Multi-Cloud-Umgebungen verbessern soll.

Vmware hat die Verfügbarkeit von Secure State bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um eine Devops-freundliche Lösung, die Anwender dabei unterstützten soll, einen integrierten Sicherheitsansatz in Multi-Cloud-Umgebungen zu erreichen.

Explizit wurde das Tool dazu entwickelt, um es Kunden zu ermöglichen, den Status hybrider Multicloud-Assets sowohl innerhalb als auch ausserhalb des Unternehmens zu konfigurieren, zu verwalten und zu überwachen. Laut Vmware ist es das Ziel, "dem Bedarf an besserer Transparenz, höherer Geschwindigkeit und ausgefeilterer Bedrohungserkennung gerecht zu werden."

Secure State ist bei Vmwares Cloudhealth verfügbar und kann derzeit in Verbindung mit Workloads verwendet werden, die auf AWS und Microsoft Azure laufen. Das Unternehmen plant allerdings, in naher Zukunft Unterstützung für Google Cloud und den eigenen Vmware on AWS-Dienst anzubieten.

Vmware Secure State entstand aus zwei Akquisitionen, die Vmware im vergangenen Jahr getätigt hat: Cloudcoreo, mit Schwerpunkt auf Automatisierung, und Cloudhealth, mit Schwerpunkt auf Cloud-Management und -Optimierung.

Copyright by Swiss IT Media 2019