Apple bringt Macbook Pro mit Octacore-CPU und verbesserter Tastatur

von Urs Binder

22. Mai 2019 - Die soeben angekündigten Macbook-Pro-Modelle sind mit schnelleren CPUs ausgestattet, kommen ansonsten aber unverändert daher – bis auf die Tastatur, die Apple verbessert haben will. Die 15,4-Zoll-Variante ist optional erstmals mit einem achtkernigen i9 erhältlich.

Apple hat neue Modelle des Macbook Pro mit 13- und 15,4-Zoll-Display lanciert, die mit Intels Core-Prozessoren der achten und neunten Generation mit bis zu acht Kernen ausgestattet sind. Das 13-Zoll-Modell mit Touchbar wartet mit einem i5- oder i7-Prozessor der achten Generation auf, bei der 15,4-Zoll-Variante setzt Apple auf Core-CPUs der neunten Generation mit 6 Kernen (i7). Optional ist erstmals ein Modell mit einem achtkernigen i9-Prozessor erhältlich. Das 13-Zoll-Modell ist ab 1999 Franken zu haben. Das 15,4-Zoll-Modell mit Achtkernprozessor schlägt mit mindestens 3199 Franken zu Buche. Die neuen Modelle sind ab sofort lieferbar.

Äusserlich sowie punkto GPU und Speicher hat sich am Macbook Pro mit den schnelleren Varianten nichts geändert. Apple soll aber die immer wieder bemängelte Butterfly-Tastatur nochmals nachgebessert haben. Offiziell lässt der Hersteller dazu zwar nichts verlauten, aber mehrere Blogger, die im direkten Kontakt mit Apple stehen, haben davon berichtet. Bei der verbesserten Version der Tastatur sollen neue Materialien für den Butterfly-Mechanismus zum Einsatz kommen, was Probleme wie fehlende oder doppelte Buchstaben beim Tippen reduzieren soll. Sollten solche Fehler doch noch auftauchen, verspricht Apple einen Gratis-Austausch der Tastatur bis zu vier Jahre nach dem Kaufdatum. Dies gilt auch für die Modelle des Macbook, Macbook Pro und Macbook Air aus dem Jahr 2018.

Copyright by Swiss IT Media 2019