AR-Headset und -Plattform von Lenovo

von Simon Wegmüller

14. Mai 2019 - Lenovo wagt sich in die hart umkämpfte Welt der Augmented Reality (AR)-Wearables und präsentiert seine Thinkreality A6-Brille - das erste Produkt einer neuen AR-Linie, die unter der Marke Thinkreality vertrieben wird.

Der chinesische multinationale Konzern Lenovo hat seine Thinkreality A6-Brille präsentiert - das erste Produkt einer neuen AR-Linie, die unter der Marke Thinkreality vertrieben wird und wohl als direkte Konkurrenz zu Microsofts Hololens zu sehen ist.

Das AR-Headset wiegt nur 380 Gramm und weist ein diagonales Sichtfeld von 40 Grad mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln pro Auge auf. Der Akku wird zur Gewichtsreduzierung separat getragen. Das Unternehmen hat noch keinen Preis bestätigt, sagt aber, dass dieser "wettbewerbsfähig" sein wird.

Jon Pershke, Lenovos VP, Strategy & Emerging Business Development, enthüllte es auf dem jährlichen Accelerate Summit des Unternehmens in Orlando, Florida, und sagte: "Wir haben mit einigen unserer grössten Unternehmenskunden zusammengearbeitet, um das Produkt zu entwickeln. Aber es ist nicht nur ein Headset. Der eigentliche Star dieser Show ist die dazugehörende Cloud-Plattform."

Diese umfasst eine Reihe von APIs, ein SDK, mit dem Kunden ihre eigenen Anwendungen erstellen können, ein Portal, über das die IT-Abteilung Telemetriedaten von Geräten verfolgen kann und mehr. Lenovo sagte, dass man dazu ein vollständiges AR-Hardware-, Software- und Serviceangebot aufbaue.

Copyright by Swiss IT Media 2019