Microsoft Build 2019: Edge bekommt einen Internet-Explorer-Modus

von Matthias Wintsch

7. Mai 2019 - Der neue Edge-Browser basiert auf Chromium und bietet neben Datenschutz-Tools auch einen Internet-Explorer-Modus für alte Web-Anwendungen.

Im Dezember wurde von Microsoft angekündigt, dass der Edge-Browser der Vergangenheit angehört und eine neue Version des Browsers auf Basis des Open-Source-Projektes Chromium entwickelt werde ("Swiss IT Magazine" berichtete). Seit April steht davon eine Vorabversion zum Download bereit. An der Build-Konferenz wurden nun neue Features der kommenden Edge-Version vorgestellt.

So bekommt Edge einen Internet-Explorer-Modus, der vor allem Unternehmen zugutekommen soll, die mehrere Browser im Einsatz haben. So können im neuen Browser Internet-Explorer-Tabs geöffnet werden, um auch ältere Anwendungen in einem modernen Browser ausführen zu können. Ebenfalls finden Datenschutz-Tools im neuen Edge-Browser einen Platz. Damit sollen drei Datenschutz-Stufen definiert werden können, je nach Einstellung wird die Nutzung der Browserdaten für Drittanbieter entsprechend beschnitten, um Benutzer mehr Kontrolle und Transparenz zu geben. Zuletzt sollen Sammlungen die Informationsflut für die Anwender besser handhaben, indem mit einer Office-Integration Web-Inhalte gesammelt, organisiert, geteilt und exportiert werden können.

Die Features sollen nun sukzessive eingeführt werden, weitere Informationen finden sich auf dem Developer-Blog, Preview-Builds können auf der Insider-Website heruntergeladen werden.

Copyright by Swiss IT Media 2019