Swisscom plant neuen Messaging-Service

von Simon Wegmüller

15. April 2019 - Swisscom plant noch in diesem Jahr die Einführung eines umfassenden Kommunikationsdienstes, der es mit Whatsapp und Co. aufnehmen soll. Es soll auch möglich sein, kostenlose Videoanrufe zu tätigen.

SMS ist längst Geschichte, Kurznachrichtendienste wie Whatsapp, Telegram oder Facebooks Messenger haben den alten Standard durchs Band ersetzt. Nun setzen Telekom-Anbieter auf den neuen Standard RCS, Rich Communication Services. In der Schweiz arbeitet insbesondere Swisscom an einem solchen Dienst, wie "NZZ am Sonntag" berichtet. Bis Ende Jahr soll der neue Nachrichten-Service lanciert werden.

RCS erlaubt es Nutzern, über die normale Telefonnachrichtenfunktion zu kommunizieren, die zurzeit noch zum Versenden von SMS-Nachrichten verwendet wird. Dazu sollen aber alle Vorteile von Whatsapp, Skype und Co, kommen: Chat, Voicemail, kostenlose Videoanrufe. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen ausserdem mit Kreditkarte, Twint oder durch eine monatliche Rechnung von Swisscom Zahlungen getätigt werden können.

Gemäss Telekom-Experte Ralf Beyeler von Moneyland.ch sind die Chancen, dass sich der neue Service gegen Whatsapp durchsetzen wird, allerdings gering. "Die Swisscom kommt viel zu spät damit, und Whatsapp ist einfach zu stark etabliert", sagt er zu 20 Minuten.

Copyright by Swiss IT Media 2019