Kaizala-Messenger wird Teil von Office 365

von René Dubach

5. April 2019 - Microsofts Messaging-App Kaizala ist neu Teil der Business-Pläne von Microsoft 365 und Office 365. Dazu soll die App im Verlauf des kommenden Jahres in Teams integriert werden.

Microsofts Whatsapp-Klon namens Kaizala ist per sofort Bestandteil aller Microsoft-365- und Office-365-Pläne für Geschäftskunden. Dazu sollen bis 2020 Funktionen der Chat-App in Microsoft Teams integriert werden, wobei im Verlauf der kommenden Wochen eine konkrete Roadmap vorgestellt werden soll. Mit dem Schritt soll Teams durch einfaches Messaging, Funktionen zur Koordinierung von Arbeitsabläufen sowie die sichere Verwaltung von Unternehmensdaten ergänzt werden, lässt Microsoft verlauten.

Mit der aktuellen Integration in Microsoft 365 und Office 365 kann Kaizala zudem mit einer ganzen Reihe neuer Features aufwarten. So lassen sich neu mit der @mentions-Anweisung einzelne Chat-Mitglieder markieren, um ihre Aufmerksamkeit auf Wichtiges zu lenken. Dazu können Nachrichten in einem 1:1- oder einem Gruppen-Chat innerhalb einer Stunde nach dem Versand gelöscht werden. In der Kaizala-Web-App können Manager und Administratoren ferner auf Chat-Gespräche zugreifen und Dokumente und anderes von einem Desktop aus versenden. Diese Funktion ist aktuell erst als Preview verfügbar und soll im Laufe des Quartals allgemein zugänglich gemacht werden. Weitere Neuerungen betreffen schliesslich Videotelefonie, Bildnotizen oder Kaizala me, ein privater Chatraum mit Verwaltungsfunktionen.

Dazu hat Microsoft weitere Features angekündigt, die in den nächsten Monaten implementiert werden sollen. Dazu zählen etwa Nutzer-Einladungen per E-Mail, die Synchronisierung des Azure Active Directory innerhalb von Kaizala, geheime Chats mit Kopier- und Weiterleitungssperren sowie Erweiterungen bei den Administrationsrollen. Kaizala steht derzeit als Webapp sowie als Android- und iOS-Anwendung zur Verfügung.

Copyright by Swiss IT Media 2019