Amazon Alexa wird fit fürs Unternehmen

von René Dubach

31. März 2019 - Amazon hat das Alexa-Sprachassistenzsystem um sogenannte Business Blueprints erweitert. Alexa soll damit beispielsweise zur Beantwortung einfacher Mitarbeiterfragen genutzt werden können.

Amazon versucht schon seit geraumer Zeit, auch Unternehmen vom Nutzen des Sprachassistenz-Systems Alexa zu überzeugen. Jetzt will der Konzern dem Ziel mit sogenannten Business Blueprints einen Schritt näherkommen. Unternehmen sind damit in der Lage, über eine Website Alexa-Skills ohne Programmierkenntnisse im Point&Click-Verfahren zusammenzustellen. Hierfür kann eine Vorlage mit Fragen und Antworten angereichert und im Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Ziel ist es, allgemeine Mitarbeiterfragen umgehend zu beantworten, wobei als Beispiele etwa Fragen wie "Wer ist für Social Media veranwortlich?" oder "Zu welchen Zeit ist die IT-Abteilung verfügbar?" genannt werden. Business Blueprints sollen sich aber auch für komplexere Aufgaben wie Anleitungen Verwendung finden.

Darüber stellt Amazon mit dem Alexa for Business API auch eine Programmierschnittstelle zur Verfügung. Das Sprachassistenzsystem lässt sich damit in Business-Umgebungen integrieren, um beispielsweise administrative Aufgaben zu automatisieren.

Copyright by Swiss IT Media 2019