Erste Chromebooks mit AMD-Prozessoren angekündigt

von Simon Wegmüller

7. Januar 2019 - HP und Acer bringen mit der Einführung von AMD-Prozessoren frischen Wind in die Chromebook-Welt. HPs neu angekündigtes Chromebook 14 und das 15,6-Zoll Acer Chromebook 315 sind die ersten Chrome-OS-Geräte, die AMD-Chips verwenden.

Zwei Ankündigungen sorgen für frischen Wind in der Chromebook-Welt. Das neu angekündigte Chromebook 14 von HP und das 15,6-Zoll Acer Chromebook 315 von HP sind die ersten Chrome-OS-Geräte, die von AMD-Chips angetrieben werden. Bestehende Chromebooks werden weitgehend von Intel-Chips dominiert, und selbst mobile, ARM-basierte Prozessoren feierten ihr Debüt lange vor AMD.

Sowohl das HP Chromebook 14 als auch das Acer Chromebook 315 werden Anfang dieses Jahres mit einem neuen Dual-Core AMD A4 oder A6 Prozessor im Inneren auf den Markt kommen. Im Allgemeinen entsprechen die A4 und A6 Laptop-Chips von AMD in etwa der Pentium und Celeron Linie von Intel, was bedeutet, dass es sich um Prozessoren der unteren Preisklasse handelt.

Das Chromebook 14 ist in den Farben Weiss, Blau und Grau erhältlich und wird mit zwei Lautsprechern geliefert, die von B&O gebrandet sind. Obwohl nicht vollständig konvertierbar, verfügt er über ein 180-Grad-Scharnier und ein 14,0-Zoll WLED-Display mit einer Auflösung von 1366 x 768 Pixeln. Dazu gibt's 4 GB RAM, 32 GB eMMC-Speicher und eine 47,36 Wh-Batterie die gemäss HP bis zu 9 Stunden durchhalten soll. Kosten soll das Gerät 269 Dollar, zu den Schweizer Preisen und Verfügbarkeit sind noch keine nähren Informationen bekannt.

Acers Chromebook 315 verfügt derweil über ein 15,6-Zoll-Full-HD-Display und verspricht eine Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden. Er verfügt über bis zu 8 GB RAM und ebenfalls bis zu 32 GB eMMC-Speicher. Das Gerät wird in den USA ab Februar für 279 Dollar verfügbar sein. Wann und zu welchem Preis es in der Schweiz zu haben sein wird, ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Copyright by Swiss IT Media 2019