Erneut Datenleck bei Facebook

von Simon Wegmüller

17. Dezember 2018 - Facebook muss erneut eine Datenpanne bekanntgeben. Dabei haben Entwickler Zugriff auf Fotos von Millionen von Benutzern erhalten.

Facebook hat bekannt gegeben, dass ein Softwarefehler externen Entwicklern einen breiteren Zugang zu den Fotos von Millionen von Nutzern ermöglichte, ein weiterer Fehltritt beim Datenschutz durch das grösste soziale Netzwerk der Welt.

Bis zu 6,8 Millionen Nutzer und bis zu 1500 Apps waren beteiligt, so ein Blogpost, den das Unternehmen am Freitag veröffentlicht hat. Der Fehler wurde behoben und Facebook warnt die potenziell Betroffenen.

"Es tut uns leid, dass das passiert ist", sagte Facebook. "Anfang nächster Woche werden wir Tools für App-Entwickler einführen, mit denen sie feststellen können, welche Personen, die ihre App nutzen, von diesem Fehler betroffen sein könnten. Wir werden mit diesen Entwicklern zusammenarbeiten, um die Fotos von betroffenen Benutzern zu löschen."

Normalerweise, wenn ein Facebook-Nutzer einer App die Berechtigung gibt, auf seine Fotos zuzugreifen, gewährt das Unternehmen nur Zugriff auf Bilder, die auf seiner Timeline freigegeben sind. Der Fehler, der die 12 Tage zwischen dem 13. und 25. September umfasste, gab Entwicklern möglicherweise Zugang zu anderen Bildern, wie z.B. Fotos, die auf die Website hochgeladen, aber noch nicht veröffentlicht wurden, sagte die Firma Menlo Park, Kalifornien. Ein Facebook-Vertreter sagte, der Fehler sei global, und er weiß noch nicht, welche Entwickler mehr Fotos bekommen haben, als sie sollten.

Dies ist der jüngste in einer Reihe von Vorfällen, die das Vertrauen der Benutzer untergraben haben, darunter ein schwerer Verstoss im September. Die irische Datenschutzkommission sagte, dass sie eine neue Untersuchung von Facebook eingeleitet hat, nachdem sie in diesem Jahr eine Reihe von Benachrichtigungen über Verstösse von dem Unternehmen erhalten hat, die über die am Freitag veröffentlichte hinausgehen.

Copyright by Swiss IT Media 2020