Intel beschleunigt Bereitstellung von 5G-Modems

von Simon Wegmüller

14. November 2018 - Apples iPhones könnten bereits im Jahr 2020 mit 5G ausgestattet sein, da Intel die Produktion seines 5G-Modems in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 beginnen und in der ersten Hälfte des folgenden Jahres bereits ausliefern will.

Intel hat angekündigt, dass das erste 5G-Modem des Chip-Herstellers mit der Bezeichnung XMM 8160 bereits in der zweiten Jahreshälfte 2019 für Hersteller bereit sein sollen, etwa sechs Monate früher als bisher geplant. Das dürfte besonders Smartphone-Hersteller freuen, die von Intel beliefert werden, darunter auch Apple, erlaubt es den Unternehmen doch, den Chip früher zu testen und bereits im Jahr 2020 Geräte mit 5G-Support zur Verfügung zu stellen.

Wie "The Verge" schreibt, arbeiten allerdings die meisten grossen Smartphone-Hersteller, darunter Samsung, Nokia / HMD Global, Sony, Xiaomi, Oppo, Vivo, HTC, LG, Asus, ZTE, Sharp, Fujitsu und Oneplus, mit Qualcomm zusammen. Huawei und Samsung arbeiten derweil beide auch selber an 5G-Modems.

Der neue Chip von Intel soll eine maximale Download-Geschwindigkeit von 6Gbit/s bieten, eine Rate, die laut Intel 3 bis 6 Mal schneller ist als bei bestehenden LTE-Modems. Dabei ist allerdings zu bedenken, dass solche Raten theoretisch sind und wahrscheinlich weit über dem liegen, was in der Praxis möglich sein wird.

Copyright by Swiss IT Media 2019