MicroSSD mit Hardware-Verschlüsselung

3. November 2018
Die Sentry K300 des US-amerikanischen Herstellers Data­locker ist eine MicroSSD mit Hardware-Verschlüsselung, die je nach Kapazität Transferraten bis zu 220 MB/s im Lesezugriff und bis zu 200 MB/s beim Schreibzugriff ermöglicht. Das Laufwerk, das in Kapazitäten von 8 bis 256 GB erhältlich ist, verfügt über ein integriertes OLED-Display und eine alpha­numerische Tastatur. Der Zugriff auf das Laufwerk und die Daten ist mittels Passwort geschützt. Die Sentry K300 kann wie ein USB-Stick an einem Gerät angeschlossen werden, ist unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem und kann daher sowohl unter Windows, Mac OSX und Linux genutzt ­werden.
Über das integrierte Display lässt sich die Datalocker Sentry K300 konfigurieren. Die menügestützte Benutzeroberfläche erlaubt das Verwalten des Administrator- und Benutzer-Passworts, die Einrichtung von Passwort-Richtlinien oder das Aktivieren und Verwalten von zusätzlichen Security-Features, wie beispielsweise der ausschliessliche Lesezugriff oder die Auto-­Lock-Funktion, durch die das Laufwerk nach einer definierbaren Zeitspanne ohne Benutzeraktivität erneut durch Eingabe des Passworts entschlüsselt werden muss. Nach einem Firmware Update, das Anfang 2019 erscheinen soll, sollen sich die Laufwerke ausserdem auch mit der universellen USB-Device-Management-Lösung Safeconsole verwalten lassen.
Die MicroSSD Sentry K300 von Datalocker mit 8 GB Speicherplatz ist in der Schweiz ab sofort zum Preis von rund 150 Franken erhältlich. Die Version mit 128 GB kostet rund 305 Franken und diejenige mit 256 GB etwa 395 Franken.
Info: Datalocker, www.datalocker.com

Copyright by Swiss IT Media 2019