Vive Wave: Offene Plattform für VR-Entwickler

von Matthias Wintsch

31. Oktober 2018 - Mit Vive Wave lanciert HTC eine offene Plattform für die Entwicklung von VR-Anwendungen. Diese ist nicht einzig mit den HTC-Goggles Vive kompatibel, sondern unterstützt mehrere Plattformen und beinhaltet SDKs für die wichtigsten Entwicklungsplattformen.

Vive Wave heisst die neu lancierte offene Plattform des Vive-Herstellers HTC. Sie soll als einheitliche Basis für die Entwicklung von Anwendungen auf einer Vielzahl von VR-Endgeräten dienen. Teil des Pakets sind auch mehrere SDKs, die Entwickler bei der Arbeit auf den wichtigsten Plattformen unterstützen sollen.

HTC Vive spricht bei Vive Wave von einem "lebendigen Ökosystem" für eigenständige und mobile Virtual-Reality-Anwendungen. Als wichtigste Features der Plattform nennt HTC Vive unter anderem: Weniger als 20 Millisekunden Bewegungsdauer bis zur Photonen-Latenzzeit, Stereo-Rendering mit asynchronem Timewarp, Einzelpuffer-Rendering mit V-Sync-Scheduling und Spalten- oder Zeilenstrip-Rendering. Unterstützt werden sollen dabei eine Vielzahl an Head-mounted Displays (HDM).

Ebenfalls Teil der Plattform ist das Vive Wave SDK mit verschiedenen SDKs für mehrere Einsatzgebiete. Vive Wave bietet SDKs für Native Android, Unity 3D und Unreal Engine, daneben wird Zubehörentwicklern das Pluginkit SDK zur Verfügung gestellt, um Treiber für Zubehör schreiben und integrieren zu können. Das Wave OEM SDK dient schliesslich als Kommunikationsverbindung zwischen dem VR OEM Service und einem Vive Wave Server.

Mehr Informationen zu Vive Wave und zusätzliche Ressourcen für Entwickler finden sich auf der Wave-Website.

Copyright by Swiss IT Media 2019