Komplottvorwuf: Amazon soll Ebay Top-Verkäufer abgeworben haben

von Rosa Pegam

18. Oktober 2018 - Ebay wirft Amazon vor, seit Jahren auf illegale Art systematisch Top-Verkäufer von Ebay auf die eigene Plattform gelockt zu haben. Das behauptet Ebay jedenfalls und hat Amazon verklagt.

Der Online-Händler Ebay klagt den Konkurrenten Amazon an, erfolgreiche Ebay-Verkäufer abgeworben zu haben, um sie auf der eigenen Plattform zu positionieren, das schreibt die "Süddeutsche Zeitung". Dabei soll laut Klageschrift Amazon rechtswidrig das E-Mail-System von Ebay genutzt haben.

Ebay spricht in seiner Anklage von einer gross angelegten Kampagne und nutzt auch den Begriff Komplott. So sollen seit drei Jahren dutzende Amazon-Mitarbeiter systematisch Konten bei Ebay eröffnet haben, um dann über das interne Mail-System hunderte Verkäufer anzuschreiben und konkret mit einem Wechsel auf die Amazon-Webseite geworben haben, womit gegen die Nutzungsvereinbarungen von Ebay verstossen worden sei. Im Anschluss an die Mail-Konversationen sollen dann Telefonate geführt worden sein, um Verfolgbarkeit durch Ebay auszuschliessen.

Jetzt habe Ebay Amazon durch die Klage dazu aufgefordert, den Missbrauch seines Nachrichtensystems einzustellen und eine nicht näher bezifferte Summe zu zahlen. Amazon hat sich bisher noch nicht zu dem Eklat geäussert.

Copyright by Swiss IT Media 2019