Microsoft bringt Fix für verschwundene Files nach Update

von Rosa Pegam

11. Oktober 2018 - Microsoft hat den Grund für die nach dem Windows 10 Oktober-Update gelöschten Dateien aufgespürt und einen Fix für das Problem bereitgestellt. Zwar sind die neuen Builds zunächst nur Insider-Teilnehmern zugängig, sollen aber bald allgemein verteilt werden.

Nach dem Windows 10 Oktober-Update hatten sich einige Nutzer über auf unerklärliche Weise verschwundene Dateien und leere Ordner auf ihren Rechnern geärgert. Jetzt berichtet "Zdnet", dass die Redmonder den Grund für das Problem aufgedeckt hätten.

Laut Microsoft-Blog sei der Fehler aufgetreten, sobald Anwender den Speicherort eines Systemordners für die eigenen Dokumente veränderten und einige Dateien im Ursprungsverzeichnis blieben. Ein Bug in der Setup-Routine würde in diesem Fall die Files an dem alten Speicherort löschen.

Jetzt soll es einen Fix geben, der für die Erhaltung aller Dateien sorgen soll. Den Fix stellt Microsoft erst einmal Insidern aus dem Slow Ring und Release Preview Ring zum Testen zur Verfügung. Sollten die entsprechenden Daten jetzt erhalten bleiben, will Microsoft den überarbeiteten Build wieder an die Allgemeinheit verteilen.

Copyright by Swiss IT Media 2020