Die besten Arbeitgeber der Schweiz 2018

von Marcel Wüthrich

9. Juni 2018 - Einmal mehr spielen IT-Unternehmen bei der Studie der besten Arbeitgeber ganz vorne mit. Cisco, UMB und Rackspace belegen in ihren Kategorien Platz eins.

Auch in diesem Jahr zeichnete das Great-Place-to-Work-Institut die besten Arbeitgeber der Schweiz aus – mittlerweile bereits zum zehnten Mal. Für die Erhebung 2018 wurden die Personalprozesse von 150 Unternehmen untersucht und anonyme Rückmeldungen von 26’000 Schweizer Angestellten ausgewertet.

Einmal mehr spielten Unternehmen aus der ICT-Branche ganz vorne mit. So liegt bei den grossen Unternehmen (mehr als 250 Mitarbeiter) Cisco auf Platz eins, bei den mittelgrossen Firmen (50 bis 249 Mitarbeiter) liegt UMB an der Spitze und bei den kleinen Unternehmen mit 20 bis 49 Mitarbeitern Rackspace International. Alle drei Spitzenreiter hatten bereits in früheren Jahren ein- oder mehrmals den ersten Platz belegt – Cisco etwa 2014, UMB 2014 und 2016 und Rack­space gar jedes Jahr seit 2015.


Faires Gehalt mit Perspektive

Die Studienergebnisse aus diesem Jahr förderten zutage, dass zu den Grundlagen einer guten Arbeitsplatzkultur nicht nur eine faire Vergütung gehört, sondern neben Glaubwürdigkeit, Respekt und Wertschätzung auch Stolz auf die Tätigkeit und das Unternehmen zentrale Rollen spielen. Grosse Unterschiede zeigten sich bei der Wahrnehmung eines angemessenen Gehalts: Eine positive Wahrnehmung der Vergütung hatten 79 Prozent der Angestellten bei ausgezeichneten Unternehmen und nur 38 Prozent bei nicht-ausgezeichneten. Dabei ist den Mitarbeitenden die empfundene Fairness und Perspektive wichtiger als die absolute Lohnhöhe, so die Studie.

Auch die empfundene Sinnhaftigkeit der eigenen Tätigkeit und das Vertrauen in das Unternehmen sind zentral. Michael Hermann, CEO von Great Place to Work in der Schweiz, meint dazu: "Mitarbeitende werden sich nur dann besonders für ihre Arbeit einsetzen, wenn sie einen Sinn darin sehen und Vertrauen haben, dass Ihr Einsatz auch geschätzt und nicht missbraucht wird".


Neun Auszeichnungen für McDonald’s

In Sachen Work-Life-Balance schnitten die ausgezeichneten Organisationen mit 77 Prozent Zustimmung weit besser ab als die nicht-ausgezeichneten (44%). Die besten Arbeitgeber schaffen es ausserdem, die Erwartungen an das Unternehmen auch zu erfüllen. So bleibt die Zufriedenheit nach mehr als zwei Dienstjahren in ausgezeichneten Unternehmen mit 81 Prozent stabil, während die Zustimmung bei nicht-ausgezeichneten stetig sinkt (65%).

Zum 10-jährigen Jubiläum wurden zudem mehrfach ausgezeichnete Organisationen geehrt. Nicht von jedem erwartet und beeindruckend: McDonald’s Suisse hat sich am häufigsten dem Vergleich mit den besten Arbeitgebern gestellt und wurde neun Mal ausgezeichnet.


SAP erhält Xing-Award für Employability

Im Rahmen der Great-Place-to-Work-Switzerland-Award-Verleihung wurde erstmals auch ein Sonderpreis für die Arbeitsmarktfähigkeit (Employability) von Mitarbeitern vergeben, der von Xing verliehen wurde. Xing würdigt mit der Auszeichnung Firmen, die durch fortschrittliche Massnahmen die Arbeitsmarktfähigkeit ihrer Angestellten gezielt fördern. Als erster Preisträger wurde SAP Schweiz gekürt. Überzeugen konnte SAP durch die ganzheitliche Betrachtung des Mitarbeiter-Lebenszyklus, die das Unternehmen als Basis für Employability-Massnahmen verwendet. Dazu gehört etwa das Reverse Monitoring, wobei sich jüngere und ältere Mitarbeitergenerationen über Erfahrungen und Know-how austauschen. Zudem fördert SAP auch den professionellen Umgang mit sozialen Medien, was in die Wertung mit einfloss.

Copyright by Swiss IT Media 2019