Fernsehen aus dem Netz

von Simon Wegmüller

12. Mai 2018 - Web-TV hat sich zu einer echten Alternative zum Kabel-TV entwickelt. Wir haben Zattoo und Teleboy unter die Lupe genommen.

In Zeiten von Netflix, Hulu und Co. scheinen die Tage des linearen TV-Konsums gezählt zu sein. Konsumenten wollen heute selber bestimmen was, und wann sie etwas schauen. Das heisst Fernsehsendungen, Liveshows (deren Konzept dadurch sowieso eher fragwürdig wird) und Sport-Events (hier macht Live-TV wohl noch am meisten Sinn), müssen immer auf Abruf verfügbar sein. Hierfür bieten TV-Anbieter ­heute zumeist eine Replay-Funktion an. Die Sehgewohnheiten haben sich also verändert, Fernsehen an sich hat an Bedeutung verloren und sich zunehmend ins Internet verlagert. In der Schweiz bieten heute drei grössere Anbieter Web-TV als Service an: Teleboy, ­Wilmaa und Zattoo. Allen gemeinsam ist ein Vorteil gegenüber Kabel- und Telekom­anbieter: der deutlich geringere Preis. Dabei lassen sich die Angebote durchaus sehen und beinhalten, je nach Abo, ­eine anschauliche Anzahl Sender (auch in HD-Qualität) und Zusatzfunktionen wie Replay. Gestartet wurden die Angebote als Anwendungen für PC und ­mobile Geräte, doch erobern die Web-TV-Anbieter zunehmend auch den Fernseher im Wohnzimmer. Hierbei hat eine grosse Entwicklung stattgefunden, vorbei sind die Zeiten von unausgereifter Software. Dank Android TV, das mittlerweile vielen TVs das "Smart" im Namen verleiht, hat sich die Option Web-TV zu einer echten Alternative zum Kabelfernsehen entwickelt. Wir haben die beiden Anbieter Zattoo und Teleboy etwas näher unter die Lupe genommen, und sind durchaus begeistert.


Android TV ist nicht gleich Android TV

Android TV ist eine Version des Betriebssystems Android für digitale Media­player und bietet eine Benutzeroberfläche, die Inhalte aus verschiedenen Medienanwendungen und -diensten sowie die Integra­tion mit anderen Google-Technologien wie Assistant oder Cast umfasst. Erstmals zusammen mit dem Nexus Player im Juni 2014 enthüllt, wird die Plattform mittlerweile auch von einer Reihe von TV-Herstellern als Smart-TV-Middleware eingesetzt. Android TV unterstützt Software aus dem Google Play Store, einschließlich Media Apps und Spiele. Hier gilt es allerdings zu beachten, dass die Hardware einen deutlichen Unterschied bei der Benutzung machen kann. Neben dem (mittlerweile veralteten) originalen Nexus Player von Google existieren ­heute lediglich einige andere dedizierte Android-TV-Boxen, darunter Nvidias Shield und Xiaomis Mi Box. Je nach Hardware läuft das Android-TV-Betriebssystem dabei mehr oder weniger flüssig, und es kann zu Verzögerungen und Wartezeiten, etwa beim Öffnen von Apps kommen. Insbesondere bei in TVs integrierten Android-TV-Systemen, ist die Gefahr gross, dass die Hersteller die Hardware-Anforderungen des OS unterschätzen.


Zattoo vs. Teleboy

Sowohl Zattoo, Wilmaa als auch Teleboy bieten Apps für Android TV an. Hierbei ist natürlich jeweils ein Abo des bevorzugten Anbieters zu empfehlen, doch lassen sich die Angebote auch gratis nutzen. Wir haben uns Zattoo und Teleboy näher angeschaut. Feature-­mässig sind die beiden Angebote beinahe identisch. So bieten beide Anbieter sieben Tage Replay, eine Pausenfunktion, zeitversetztes Fernsehen und eine Aufnahmefunktion. Auch bieten beide Anbieter eine praktische Programm-Übersicht, von der aus direkt auf das gewünschte Programm geschaltet werden kann. Und auch in Sachen Bildqualität können beide Anbieter überzeugen. Dafür zeigt sich bei der Integration in Android TV ein Unterschied. So ermöglicht es Zattoo, die Fernsehkanäle auf die Android-interne TV-App zu übertragen, wodurch man sich wie gewohnt mittels Fernbedienung (d.h. mit Channel-auf & ab-Tasten) durch die Sender zappen kann. Dies ist mit der aktuellen Teleboy-App leider (noch) nicht möglich, wodurch man die Steuerungstasten der Fernbedienung nutzen muss, um zwischen Sendern umzuschalten. Insgesamt können aber beide Anbieter überzeugen, und bieten eine valable Alternative zum Kabel-TV. Zattoo und Teleboy eignen sich zudem insbesondere für Kunden, die keinen Festnetzanschluss mehr haben. So ist einer der klaren Vorteile von App-TV die Freiheit, die Unabhängigkeit vom Internet-Provider. Dank Android TV wird aus dem Fernseher zudem ein regelrechter Medien-Hub, auf welchem man alle gewünschten Quellen an einem Ort versammeln kann.


Sony Bravia XF85 4K HDR TV

Für den Test stellte uns Sony Schweiz einen aktuellen 55-Zoll-4K-HDR-TV zur Verfügung. Der LED-­Fernseher glänzt mit brillanter Bildqualität und ­bietet dank integrierter Android-TV-Oberfläche alles, was das Smart-TV Herz begehrt. Kostenpunkt: 1199 Franken.

Copyright by Swiss IT Media 2019