Google soll schon bald OLED-Displays mit sehr hoher Auflösung zeigen

von Luca Cannellotto

13. März 2018 - Google arbeitet offenbar mit einem nicht näher genannten Display-Hersteller an der Produktion hochauflösender OLED-Displays. Aufgrund der Spezifikationen ist anzunehmen, dass diese in VR-Brillen zum Einsatz kommen sollen.

Der Internetriese Google arbeitet angeblich heimlich zusammen mit einem nicht näher genannten Display-Hersteller an sehr hochauflösenden OLED-Panels, die dereinst in VR-Brillen zum Einsatz kommen sollen. Dies berichtet "Winfuture" mit Bezug auf die Ankündigung einer Präsentation, die für die Konferenz Display Week Ende Mai geplant ist.

Bei den Panels soll es sich um solche mit einer Bilddiagonalen von 4,3 Zoll und 18 Megapixel handeln, die über eine Pixeldichte von 1443 ppi sowie eine Bildwiederholrate von 120 Hz verfügen. Dies würde einer Auflösung von rund 5500x3000 Pixel entsprechen und würde aktuell am Markt erhältliche VR-Brillen wie die HTC Vive mit ihren 2-Megapixel-Panels mit einer Auflösung von 1440x1600 Pixel bei Weitem übertreffen.

Darüber hinaus ist aber rein gar nichts über die neuen OLED-Displays bekannt. Eine kurz bevorstehende Marktreife scheint angesichts dieser Spezifikationen unwahrscheinlich, dürfte es doch noch kaum Consumer Hardware geben, die solche Displays mit hochauflösenden Inhalten und der nötigen Bildwiederholrate versorgen kann.

Copyright by Swiss IT Media 2018