Toshiba stellt AR-Brille für Unternehmen vor

von Marcel Wüthrich

12. März 2018 - Toshiba hat die Dynaedge AR Smart Glasses vorgestellt, eine Datenbrille mit angehängtem Windows-10-Pro-PC, mit der Kunden aus der Industrie angesprochen werden sollen.

Unter dem Namen Dynaedge AR Smart Glasses hat Toshiba eine neue AR-Datenbrille inklusive PC vorgestellt, das weniger an Hololens und mehr an Google Glass mit Windows erinnert. Das Package besteht aus dem Dynaedge AR100 Head Mounted Display (HMD) und dem Dynaedge DE-100 Mobile Mini PC. Der PC mit Windows 10 Pro kommt mit Intel Core M CPUs der sechsten Generation, Intel HD Graphics, bis zu 512 GB SSD-Speicher und bis zu 16 GB RAM sowie 802.11ac-WLAN, wiegt um die 310 Gramm und misst 16,5x8,4x2 Zentimeter. Am Gehäuse finden sich fünf Buttons für die Navigation und ein Fingerprint-Reader.

Die Brille wiederum löst mit 640x360 Pixeln auf, kommt mit einer 5-Megapixel-Kamera, Dual-Mikros, einem Lautsprecher, einem Touchpad an der Seite und zahlreichen Sensoren (GPS, Kompass, Gyroskop). Funktional soll die Brille vor allem in der Lage sein, Grafiken im Sichtfeld des Trägers einzublenden – was an sich wenig mit AR und dem Vermischen den realer mit virtuelle Welt zu tun hat. Berichten zufolge müsse man sich das ganze wie ein kleiner, vertikaler Smartphone-Bildschirm vor dem Auge vorstellen. Allerdings ist die Toshiba-Lösung auch nicht als Spielerei konzipiert, sondern für den Unternehmens- und insbesondere Industrie-Einsatz gedacht. Beispielsweise könnte ein Arbeiter dank Kamera und Display in Echtzeit Support erhalten, oder sich Dokumente anzeigen lassen, während er an einem Objekt arbeitet. Auch Skype Messaging ist über das System möglich, und die Kamera kann auch QR Codes lesen, nützlich etwa bei Einsätzen in der Logistik.

Verkauft wird das Set ab dem zweiten Quartal dieses Jahres für rund 1899 Dollar.

Copyright by Swiss IT Media 2018