Google-Bildersuche neu ohne direkte Bildanzeige

von René Dubach

16. Februar 2018 - Google hat die Bildersuche überarbeitet und hat den Button gestrichen, der den direkten Zugriff auf Bildinhalte ermöglicht. Allerdings lassen sich Bilder via Browser-Kontextmenü nach wie vor ohne Site-Besuch direkt abrufen.

Google hat die Funktionen bei der hauseigenen Bildersuche geändert. War es bis anhin möglich, ein in den Suchresultaten gefundenes Bild direkt ohne den betreffenden Site-Inhalt im Browser aufzurufen, wurde der betreffende Bild-Anzeigen-Button nun sang- und klanglos entfernt. Die Funktion brachte den grossen Vorteil, dass ein gesuchtes Bild rasch und ohne Umschweife abgespeichert werden konnte. Neu muss hierfür die betreffende Site mit allen weiteren Inhalten im Browser aufgerufen werden, um ans betreffende Bild zu gelangen. Allerdings kann man je nach Browser dennoch direkt an die Bildinhalte gelangen: Im Kontextmenü stellen die meisten Browser eine Bild/Grafik-speichern-Funktion zur Verfügung, mit der sich die Inhalte ohne Site-Besuch lokal ablegen lassen.

Die Neuerung wurde für einmal nicht via Blog bekanntgegeben und stattdessen lediglich in einem Tweet angekündigt. Mit dem Schritt kommt Google den Website-Betreibern entgegen, die bei der bisherigen Bildersuche das Nachsehen hatten. So wurde auf ihren Servern zwar Traffic beim direkten Bilderabruf via Suchfunktion generiert, doch konnten sie nicht davon profitieren, da die Besucher die Sites gar nie aufzusuchen brauchten. Bereits letzte Woche wurde die Bildersuche mit Copyright-Hinweisen erweitert. Dies geschah aufgrund einer entsprechenden lizenzrechtlichen Vereinbarung mit Getty Images.

Copyright by Swiss IT Media 2019