Schweizer Supercomputer Piz Daint holt Bronze im weltweiten Ranking

von Luca Cannellotto

19. Juni 2017 - Der Supercomputer der ETH namens Piz Daint stösst mit einer Rechenleistung von 19,6 PetaFLOPS im weltweiten Ranking auf den dritten Platz vor. Noch im November letzten Jahres belegte der schnelle Rechner den achten Platz.

In der Top500-Liste der weltweit leistungsfähigsten Supercomputer gab es unter den zehn bestplatzierten ein Sesselrücken. Der Schweizer Rechner Piz Daint ist vom achten auf den dritten Podestplatz vorgestossen. Beim Supercomputer der ETH, der im Centro Svizzero di Calcolo Scientifico (CSCS) in Lugano steht, handelt es sich um ein hybrides System des Typs Cray XC40/XC50 mit 5320 hybriden Rechenknoten.

Für den Einzug in die Liste der 500 schnellsten Supercomputer, die jeweils zu Beginn der International Supercomputer Conference veröffentlicht wird, wird die Leistung anhand des Linpack Benchmarks gemessen und verglichen. Der Piz Daint erreicht mit dieser Messmethode eine Rechenleistung von 19,6 PetaFLOPS (PFLOP). Diese wurde erst neulich durch den Einsatz neuer CPUs und GPUs des Typs Nvidia Tesla P100 von 9,8 PetaFLOPS auf den aktuellen Wert verdoppelt. Damit erreicht der Rechner am CSCS zwar den weltweit dritten Platz, ist aber noch weit von den beiden erstplatzierten Rechnern entfernt. Der schnellste seiner Art ist nach wie vor der Supercomputer Sunway TaihuLight des chinesischen National Research Center of Parallel Computer Engineering & Technology (NRCPC), der im National Supercomputing Center in Wuxi steht und eine Rechenleistung von 93 PetaFLOPS erreicht. Der zweitplatzierte Supercomputer steht ebenfalls in China. Der Tianhe-2 ist im National Super Computer Center in Guangzhou beheimatet und erreicht eine Rechenleistung von 33,9 PetaFLOPS.

Copyright by Swiss IT Media 2018