Google stellt Unterstützung für Android Gingerbread und Honeycomb ein

von Luca Cannellotto

22. November 2016 - Die älteren Android-Betriebssysteme Gingerbread (2.3) und Honeycomb (3.0) werden ab Anfang 2017 keinen Zugriff mehr auf die Google Play Services haben.

Wenn Anfang 2017 Version 10.2.0 der Google Play Services ausgerollt wird, wird auch der Support für ältere Betriebssysteme wie Android 2.3 Gingerbread und 3.0 Honeycomb eingestellt. Wie der "Android Developers Blog" präzisiert, werden alle Betriebssysteme mit einem API-Level unter 14 keinen Zugriff mehr auf die Play Services haben. Diese stellen für Android grundlegende Funktionen bereit, die allen Apps zur Verfügung stehen.

Android Gingerbread ist mittlerweile fast sechs Jahre alt und viele Entwickler unterstützen dieses Betriebssystem in ihren Apps ohnehin nicht mehr, allerdings ist das Betriebssystem laut "Android Developers Blog" noch immer auf 1,3 Prozent der Geräte installiert. Zwar wird den Entwicklern erlaubt, weiterhin die Play Services bis Version 10.0 zu nutzen, um die Benutzer der eigenen App auch in Zukunft mit Updates zu versorgen, jedoch werden weder Entwickler noch Konsumenten auf lange Sicht darum herum kommen, auf neuere Versionen von Android umzusteigen.

Copyright by Swiss IT Media 2019