Facebook testet Dislike-Button

von Ann-Kathrin Schäfer

16. September 2015 - Mark Zuckerberg hat verkündet, eine Art "Gefällt mir nicht"-Button einführen zu wollen. Damit sollen Nutzer ihr Mitgefühl ausdrücken können, wenn etwas Trauriges oder Tragisches auf Facebook gepostet wird.

Im Rahmen einer Frage-Antwort-Runde mit Mark Zuckerberg hat dieser bekannt gegeben, dass das Unternehmen an einer Art Dislike-Button arbeitet. Diese Enthüllung kam auf die Frage eines Nutzers, warum das soziale Netzwerk neben dem "Gefällt mir"-Button nicht noch andere Optionen biete wie einen "Das tut mir Leid"-, einen "Interessant"- oder einen "Gefällt mir nicht"-Button.

"Menschen haben seit vielen Jahren nach einem Dislike-Button gefragt", so der Facebook-Gründer. "Heute ist der Tag, an dem ich tatsächlich sagen kann, dass wir daran arbeiten." Das Unternehmen stehe kurz davor, die neue Funktion zu testen. Es habe eine Weile gedauert, weil sie nicht einfach einen Dislike-Button lancieren wollen, mit dem Facebook-Nutzer Posts negativ bewerten könnten. "Man will ja nicht eine Erfahrung teilen und dann eine negative Bewertung erhalten." Aber Menschen wollen ja eigentlich nicht einfach andere Posts negativ bewerten, sondern Mitgefühl ausdrücken, führte Zuckerberg weiter aus. Manche Momente oder aktuelle Ereignisse seien einfach traurig und berühren einen, wie die Flüchtlingskrise oder wenn ein Familienmitglied gestorben ist. Facebook habe hierfür also eine Idee, die bald getestet und wenn alles gut geht, dann auch bald verteilt werden soll.

Copyright by Swiss IT Media 2019