SBB lanciert im August den Swisspass

von Angelica Filippi

11. März 2015 - Ab 1. August 2015 werden General- und Halbtax-Abonnemente in Form des Swisspass abgegeben. Es handelt sich dabei um eine mit einem RFID-Chip ausgestattete Karte, welche den Zugang zum öffentlichen Verkehr erleichtern soll.

Die SBB führen am 1. August dieses Jahres schweizweit den Swisspass ein. Es handelt sich dabei um eine Karte, welche mit der RFID-Technologie ausgestattet ist und den einfachen Zugang zum öffentlichen Verkehr sicherstellen soll. Auf der Karte selbst aufgedruckt werden lediglich Foto, Name und Geburtsdatum des Besitzers. Die übrigen Informationen werden auf dem RFID-Chip hinterlegt. Dadurch ist es dem Kunden neu auch möglich, auf der Website www.swisspass.ch jederzeit Daten wie die Laufzeit des Abonnements und die aktivierten Partnerdienste einzusehen.

Als erstes in Form eines Swisspass abgegeben werden sollen General- und Halbtax-Abonnemente. Ab 2016 werden auch Verbund-Abos über den Swisspass erhältlich sein. Nach der Einführung des Swisspass werden die Abonnemente nach Ablauf der Gültigkeit automatisch verlängert, wenn der Kunde diese nicht explizit kündigt. Die Kunden werden hierzu per Brief auf den möglichen Kündigungstermin aufmerksam gemacht, heisst es auf Seiten der SBB. Zusätzlich sollen auch weitere Partnerdienste wie Mobility, Publibike und Schweizmobil sowie Skitickets im Swisspass integriert werden.

Ueli Stückelberger, Direktor des Verbandes öffentlicher Verkehr, äusserte sich im Rahmen einer Medienkonferenz zum Swisspass: "Der Swisspass passt zur Schweiz: Er ist eine Evolution, aber keine Revolution. Der Swisspass ist ein erster, aber wichtiger Schritt in Richtung für ein ÖV-weites elektronisches Ticketing."

Copyright by Swiss IT Media 2019