Windows 8 - Speicherplatz freischaufeln

11. Mai 2014
In der aktuellen Folge unserer Tipps- und Tricks-Serie für Windows 8 zeigen wir, wie Sie einerseits auf Ihrer Systempartition für mehr Speicherplatz sorgen und andererseits den Sperrbildschirm konfigurieren oder ganz abschalten können.

Ballast loswerden
Nach einer grösseren Windows-Aktualisierung wie dem im April ausgelieferten Update 1 für Windows 8.1 werden Sie feststellen, dass Ihre Systempartition eine deutlich höhere Belegung aufweist. Konkret liegt dies daran, dass Windows die Update-Dateien nach der Installation nicht etwa löscht, sondern vorsorglich speichert.

Um diese Dateien zu löschen und damit wieder für mehr Speicherplatz zu sorgen, bietet Windows mit der Datenträgerbereinigung ein geeignetes Tool. Um das Aufräumwerkzeug zu starten, geben Sie auf dem Desktop die Tastaturkombination + ein, um die Ausführen-Dialogbox zu starten. Geben Sie hier nun die Anweisung «cleanmgr» ein und bestätigen Sie mit einem Klick auf den OK-Button. Es öffnet sich darauf eine weitere Dialogbox, mithilfe derer Sie das Laufwerk für den Säuberungsprozess auswählen können. Wählen Sie hier in der Drop-Down-Liste ihre Windows-Partition aus (meist Laufwerk C) und bestätigen Sie wiederum über den OK-Button. Nach einem kurzen Scan-Vorgang wird nun das Fenster mit der Datenträgerbereinigung eingeblendet. Sie haben hier die Möglichkeit, unter den seit langem bekannten Optionen wie Temporäre Dateien oder Papierkorb zu wählen.

Um nun aber auch die Updates als Option angezeigt zu bekommen
klicken Sie auf den Button Systemdateien bereinigen, worauf erneut die Laufwerksauswahl eingeblendet wird und nach der Wahl des Windows-Laufwerks wiederum ein kurzer Scan durchgeführt wird.
Im nun erneut eingeblendeten Datenbereinigungsfenster finden Sie jetzt neu den Eintrag Windows Update Bereinigung mit dem sich im Normalfall mehrere hundert Megabyte Speicherplatz freischaufeln lassen. Klicken Sie auf die betreffende Checkbox und bestätigen Sie via OK-Button, worauf der Säuberungsprozess gestartet wird. Die Bereinigung wird in den meisten Fällen allerdings gehörig Zeit in Anspruch nehmen. Nicht selten ist der Prozess erst nach ein bis zwei Stunden abgeschlossen.


Sperrbildschirm anpassen


Mit dem Sperrbildschirm von Windows 8 sorgt Microsoft nicht allerorts für Begeisterung, zumal standardmässig keine Möglichkeit besteht, die Zeitspanne flexibel selbst zu bestimmen, bis eine Einblendung erfolgt. Mit einem kleinen Eingriff in der Systemregistrierung lässt sich Windows 8 allerdings dazu bewegen, die sehr wohl vorhandene Einstellungsmöglichkeit in den Energie-Optionen anzuzeigen. Starten Sie hierfür den Registrierungseditor, indem Sie die Ausführen-
Dialogbox mit + öffnen und hier «regedit» eingeben. Nun navigieren Sie zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Power\PowerSettings\7516b95f-f776-4464-8c53-06167f40cc99\8EC4B3A5-6868-48c2-BE75-4F3044BE88A7 und
klicken doppelt auf den Eintrag Attributes, wo Sie den Wert von 1 auf 2 ändern.

Öffnen Sie nun die Systemsteuerung, klicken Sie auf Energie-Optionen und beim aktiven Energiesparplan auf Energiesparplaneinstellungen ändern. Im nächsten Fenster öffnen Sie nun mit einem Klick auf Erweiterte Energie-Einstellungen ändern das Konfigurationsfenster für die Energie-Optionen. Nach dem Registry-Eingriff findet sich im Abschnitt Bildschirm neu der Eintrag Zeitlimit für Konsolensperre, wo Sie einen Wert in Minuten eingeben können.
Will man auf den Sperrbildschirm vollends verzichten, lässt sich dies unter Windows 8 Pro über die Gruppenrichtlinien bewerkstelligen. Geben Sie hierfür in der Ausführen-Dialogbox «gpedit.msc» ein, um den Editor zu starten. Navigieren Sie nun zum Bereich Computerkonfiguration – Administrative Vorlagen – Systemsteuerung – Anpassung. Klicken Sie nun doppelt auf den Eintrag Sperrbildschirm nicht anzeigen, worauf sich das betreffende Konfigurationsfenster öffnet. Klicken Sie hier auf den Radio-Button Aktiviert, und bestätigen Sie mit einem weiteren Klick auf den OK-­Button.


Ihre Fragen


Haben Sie Fragen zu unseren Windows-8-Tipps oder kennen Sie selbst eine nicht dokumentierte Funktion, dann senden Sie uns eine E-Mail an
windows8tipps@itmagazine.ch.

Copyright by Swiss IT Media 2019