Wilmaa schlägt Zattoo und Teleboy

von Michel Vogel

16. Oktober 2013 - Das Web-TV-Angebot Wilmaa Premium schneidet in einem "Kassensturz"-Test besser ab als die Lösungen der Konkurrenten Teleboy und Zattoo. Die Höchstpunktzahl ist aber noch lange nicht erreicht.

Das Konsumentenmagazin "Kassensturz" hat in seiner neuesten Ausgabe die kostenpflichtigen, dafür werbefreien Web-TV-Angebote von Teleboy, Wilmaa und Zattoo unter die Lupe genommen. Im Fokus standen dabei das Senderangebot, Features wie die Live-Pause, zeitversetztes Fernsehen oder Aufnahmefunktion. Zudem wurden auch das Video-on-Demand-Angebot und der TV-Guide verglichen. Das ernüchternde Ergebnis: Keiner der Anbieter bietet aktuell eine Komplettlösung.

Am besten hat Wilmaa Premium mit 21 von 36 möglichen Punkten abgeschnitten. Das Angebot überzeugte die Tester vor allem mit seinem TV-Guide, aber auch die Funktion für zeitversetztes Fernsehen wusste zu überzeugen. Auf den zweiten Platz geschafft hat es Zattoo HiQ mit 20 Punkten und den meisten HD-Sendern. Der dritte und letzte Platz im Vergleichstest ging derweil an Teleboy Plus (15 Punkte).

"Das ganze Wilmaa-Team freut sich wie ein Haufen kleiner Kinder, dass wir diese für uns erste Kassensturz-Auszeichnung erhalten dürfen. Sie bestätigt uns darin, Wilmaa auch weiter konsequent auf kundennahe TV-Erlebnisse auszurichten. Und zu Weihnachten planen wir, unsere User mit einem neuen Produkt zu überraschen – einfaches und intuitives Wilmaa-Fernsehen direkt im Wohnzimmer", erklärt Thomas Gabathuler, Gründer und Miteigentümer von Wilmaa.

Die Resultate und weitere Details zum Test gibt's auf der Website des "Kassensturz".

Copyright by Swiss IT Media 2020