Weitere Neuerungen für Windows 7

17. März 2009 - Microsoft hat weitere Neuerungen für Windows 7 angekündigt. So soll die Oberfläche einen weiteren Feinschliff erhalten. Der Release Candidate soll Ende April veröffentlicht werden.

Im offiziellen Windows-7-Blog hat Microsoft zusätzliche, für den Release Candidate geplante Änderungen verkündet. Dabei soll vor allem die Oberfläche einen weiteren Feinschliff erhalten. So zeigt Windows 7 für jedes Programm einen "Schliessen"-Button an, auch wenn viele Anwendungen offen sind und sie als Liste ohne Thumbnail dargestellt werden. Zudem steht Device Stage auch für den Rechner selbst und insgesamt für mehr Geräte zur Verfügung.


Auch an der Jumplist von Systemsteuerung und Remote-Desktop-Client haben die Remdonder geschraubt. Künftig soll sie den schnellen Zugriff auf Funktionen sowie gespeicherte Verbindungen ermöglichen. Des weiteren erkenne der Release Candidate des Vista-Nachfolgers USB-Geräte nach dem Aufwachen. Ausserdem ist das Pagefile künftig genauso gross wie der Arbeitsspeicher.


Derweil berichtete "Winfuture" unter Berufung auf die russische Windows-Seite "Wzor.net", dass Microsoft die Windows-7-Roadmap um einige Wochen nach hinten korrigiert hat. Offizielle Tester sollen den Release Candidate in der vierten April-Woche erhalten. Ab Ende Mai sollen private Tester dann eine nahezu fertige Windows-7-Version herunterladen. Gerüchten zufolge könnte die fertige Fassung des Vista-Nachfolgers dann zusammen mit Office 14 im März 2010 veröffentlicht werden.


Copyright by Swiss IT Media 2019