Microsoft bietet Format-Wahlfreiheit bei Office 2010

von Marcel Wüthrich

22. Februar 2010 - Microsoft wird Office-2010-Anwendern offenbar einen Auswahlbildschirm anbieten, in dem sie sich für ein Standard-Dateiformat entscheiden können.

Bei Microsoft ist die grosse Wahlfreiheit für User ausgebrochen. Nachdem am letzten Freitag bekannt wurde, im Internet Explorer werde ein Browser-Auswahlfenster eingeführt (Swiss IT Magazine berichtete), will Microsoft nun offenbar auch bei Office 2010 die Wahl des Speicherformats bieten.


Laut einem Bericht von "Neowin.net" findet sich in der aktuellsten Version des Office 2010 Release Candidate – zumindest in der europäischen Ausgabe – ein Auswahlfenster, über das der Anwender festlegen kann, ob seine Dokumente per Default im Format Office Open XML (OOXML) oder im OpenDocument-Format (ODF) abgespeichert werden sollen. Die Wahl kann entweder für die ganze Office-Suite oder für jede Anwendung einzeln getroffen werden.


Mit dem Auswahlfenster kommt Microsoft einer weiteren Auflage der EU-Kommission nach, um so weiteren Kartellrechtuntersuchungen zu entkommen.


Copyright by Swiss IT Media 2020