Neue Malware Silver Sparrow auf rund 30'000 Macs gefunden

Neue Malware Silver Sparrow auf rund 30'000 Macs gefunden

(Quelle: Apple)
22. Februar 2021 - Auf knapp 30'000 Macs weltweit wurde eine neue Malware entdeckt, die offenbar darauf programmiert ist, von einem Server einen Befehl zu erhalten, um sich danach selbst zu zerstören und keine Spuren zu hinterlassen. Sicherheitsexperten sind alarmiert.
Sicherheitsforscher von Red Canary haben auf rund 30'000 Macs weltweit eine neue Malware gefunden, die sie Silver Sparrow genannt haben. Sie wurde auf Rechnern in 153 Ländern gefunden, die sich hauptsächlich in den USA, Grossbritannien, Kanada, Frankreich und Deutschland befinden. Wie "Ars Technica" schreibt, sei nicht ganz klar, worauf diese abzielt. Sicher sei bisher nur, dass die Malware immer wieder einen Server kontaktiert und darauf wartet, Befehle zu erhalten. Auch soll sie so programmiert sein, dass sie sich nach Ausführung der Befehle selbst löscht und danach keine Spuren hinterlässt. Des Weiteren sei speziell, dass auch eine Version von Silver Sparrow existiert, die nativ auf Macs mit dem neuen M1-Chip läuft. Ausserdem nutze die Malware die MacOS Installer Javascript API, um Befehle auszuführen, sowie Amazon Web Services und die Content-Delivery-Network-Dienste von Akamai, wodurch es schwierig sei, die Server der Malware auszuschalten.

Wie die Sicherheitsforscher erklären, sei unklar, wie Silver Sparrow auf die Rechner gekommen ist und wie sie sich darauf installiert hat. Und auch der Zweck der Malware ist noch unbekannt. Doch die Spezialisten von Red Canary zeigen sich besorgt über die weite Verbreitung. In einem Blog-Beitrag zu Silver Sparrow erklären sie zudem, worauf man achten muss um herauszufinden, ob der eigene Rechner womöglich von der Malware befallen wurde. (luc)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort
Name
E-Mail