Arbeitslose Informatiker - Jetzt an Umfrage teilnehmen

Arbeitslose Informatiker - Jetzt an Umfrage teilnehmen

Arbeitslose Informatiker - Jetzt an Umfrage teilnehmen

(Quelle: www.awa.zh.ch)
7. Februar 2019 -  Die Schweiz ächzt unter Fachkräftemangel – IT-Spezialisten werden händeringend gesucht. Trotzdem gibt es Tausende Informatiker, die keinen Job haben. "Swiss IT Magazine" will mittels Umfrage herausfinden, warum diese Spezialisten Mühe haben, eine Stelle zu finden.
40'000 Fachkräfte sollen der Schweiz bis 2026 fehlen, und bereits heute ächzt die Wirtschaft ob dem Mangel an ICT-Spezialisten. Gleichzeitig gibt es aber Tausende Informatiker, die keinen Job haben und auch keinen Job finden. Wie ist das möglich? Dieser Frage möchte "Swiss IT Magazine" mittels einer Umfrage auf den Grund gehen.

Hier gehts zur Umfrage!

Arbeitslose Informatiker sind darum aufgerufen, sich 5 Minuten Zeit zu nehmen, um einige Fragen zu Ihrer Arbeitslosigkeit zu beantworten. Unter anderem möchten wir wissen, auf wie viele Stellen Sie sich bereits beworben haben, wie oft sie bereits zu einem Gespräch eingeladen wurden, wie es um ihr Fachwissen steht und welche Gründe hinter den Ablehnungen der Bewerbungen vermutet werden.

Alle Ergebnisse werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nur in anonymisierter Form ausgewertet. Die Ergebnisse der Umfrage veröffentlichen wir am 1. April, zusammen mit der Ausgabe 4/2019, deren Schwerpunkt-Thema die IT-Weiterbildung ist. Vielen Dank bereits jetzt für Ihre Teilnahme. (mw)
Weitere Artikel zum Thema
 • Hilfe für Migrantinnen mit IT-Know-how
 • Bis 2026 fehlen der Schweiz 40'000 Fachkräfte
 • IT-Karriere 50+: "Ständige Weiterbildung ist zwingend"

Vorherige News
 
Nächste News

Kommentare

Samstag, 16. Februar 2019 Gregor
Die heutigen Firmen machen es sich zu leicht alles mit "Fachkräftemangel zu begründen" Der Mangel ist bei der HR Abteilung und deren oft zweifelhaften Prozessen (sofern überhaupt vorhanden) A)Meistens erhält man gar keine Absage. B) Oft gibt es nicht mal einen Bestätigung des Eingangs. C) Absagen erhält man ebenso selten. D) Anforderungsprofile oft so hoch, dass die Vorgesetzten diese selber nicht mal erfüllen können. Firmen machen aber gar nichts um eigne Mitarbeiter substantiell mehre Monate weiterzubilden. Wäre durchaus machbar mit bestehenden MA was zu erreichen aber eben IT ist hoch komplex! Man kann nicht mit 10 Tage Ausbildung zum Dev-Ops Engineer mit mehrjähriger Erfahrung kommen. Weiterbildungen im cloud bereich sind gar nicht vorhanden oder für Privat-Personen schlicht unbezahlbar. Selbst in den Fachhochschulen sind Cloud Weiterbildungen aufgrund fehlendem Know-How der Dozenten auch nicht vorhanden.

Samstag, 9. Februar 2019 Frank
Ist das wirklich eine Umfrage wert? Hier die Anwort - zu alt, zu teuer wegen der Sozialabgaben. Meine Grundgesamtheit über 300 Bewerbungen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/07
Schwerpunkt: Managed Document Services 2019
• Dokumente verwalten von MDS bis EIM
• ECM ist in der Schweiz ein Wachstumsmarkt
• MDS - Basis für den Wandel zum modernen Arbeitsplatz?
• Die Datensilos müssen weg
• Strategien für ein effizientes Output Management
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER