Grosse Tore auf kurze Distanz

Gadget - LG Allegro HF85JS

Grosse Tore auf kurze Distanz

Artikel erschienen in IT Magazine 2018/06
Seite 2

Scharfe Bilder, scharfe Schüsse

Da es bei allen WM-Gruppenspielen zum Spielstart noch taghell sein wird, muss der Projektor trotz solch widriger Umstände selbstverständlich ein gutes Bild liefern. Durch den Einsatz von besonders hell strahlender und langlebiger Laser-LED-Technologie verspricht LG, diesbezüglich überzeugen zu können. Im ersten Testszenario, bei offener Fensterfront und Sonnenschein, war das Ergebnis aber leider nicht ausreichend. Bei so viel Licht im Raum reicht die Helligkeit der Laser-LED-Lampe schlicht nicht aus, quasi ein Pfostenknaller. Mit geringer Abdunklung, die im Raum nur schwach spürbar ist, wirft der Allegro jedoch schon ein bedeutend besseres Bild an die Wand, mit dem ein Fussballspiel Spass macht. So sieht man das Tor auch endlich wieder richtig ? Treffer beim Nach-
schuss.

Der Allegro muss sich definitiv nicht hinter seiner Bildqualität verstecken, die verbaute Lampe liefert 1500 Lumen und ein Kontrastverhältnis von 150’000:1, welches in einer nativen Full-HD-Auflösung dargestellt wird. Die Farben sind satt und auch bei dunklen Bildern ist der Farbkontrast noch immer erträglich, was, gemessen an der Raumhelligkeit beim Test, beeindruckend ist. Als Bonus ist die Lampe dazu sprichwörtlich ein ­Dauerbrenner: Beeindruckende 20’000 Stunden soll sie laut Herstellerangaben durchhalten.

Für die autonome Audioausgabe hat LG dem Allegro zwei 3-Watt-Speaker verpasst. Diese definieren erwartungsgemäss keine neuen Standards, sind jedoch absolut ausreichend für ein WM-Spiel. Bei maximaler Lautstärke überschlägt sich der Ton noch immer nicht und sollte, ausser unter ausgelassenem Torjubel, nicht so schnell untergehen. Wer eine kraftvollere Audioausgabe wünscht, kann das Signal über den Audio-Jack oder wie erwähnt drahtlos per Bluetooth an externe Speaker schicken. Die unerwünschte Soundkulisse des Gerätes, der Lüftungslärm des Beamers, bewegt sich gleichzeitig im Rahmen. Im Normalbetrieb gibt der Allegro nach Herstellerangaben 30 Dezibel von sich, dies deckt sich in etwa mit dem Geräuschpegel im Erfahrungstest.

Zauberhaftes Handling

Die mitgelieferte Magic Remote liegt gut in der Hand und macht die Navigation durch die flache und intuitiv gestaltete Menü-Hierarchie flüssig und angenehm. Sie erlaubt es, die Menüs mit einem Cursor zu bedienen anstelle der gewohnten Pfeiltasten, ähnlich wie ein Laser-Pointer, was sehr gut funktioniert und die Navigation weiter vereinfacht.

Um die WM-Spiele geniessen zu können, muss letztlich das TV-Signal den Weg auf die Leinwand finden. Was normalerweise nicht ohne TV-Box oder angeschlossenem PC möglich wäre, erledigt die Zattoo-App auf dem WebOS-basierten Beamer unkompliziert. Mit der Magic Remote kann man bequem zwischen den Sendern wechseln und die gewohnten Features von Zattoo wie Pause oder Aufnahme nutzen.

Der Zugriff auf weitere integrierte Apps erfolgt über den LG Content Store, der die wichtigsten Dienste abdeckt. Hier finden sich neben Zattoo zahlreiche Media-Apps wie Netflix, Euronews, Amazon Prime Video und viele mehr. Für alle Apps, die nicht im Store zu finden sind, kann über den internen Browser einfach auf verfügbare Web-Apps zugegriffen werden, was im Test reibungslos funktionierte. Getestet wurde hierfür unter anderem der Zugriff auf Plex Media Server aus dem Browser, die Funktionalität steht der auf einem PC in nichts nach.

Einen kleinen Abzug gibt es jedoch noch: Die Rechenleistung des Gerätes lässt etwas zu wünschen übrig. Die Bedienung der Apps und des Browsers funktionieren zwar einwandfrei, brauchen aufgrund der Ladezeiten in der Bedienung aber etwas Geduld. Da sich die Verzögerungen im erträglichen Rahmen bewegen, können wir allerdings gut auf eine gelbe Karte verzichten.
Vorherige Seite  
Seite 2 von 3
Nächste Seite

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort
Name
E-Mail
NEWSLETTER ABONNIEREN
Abonnieren Sie unseren täglichen Newsletter mit den wichtigsten ICT-Meldungen
SWISS IT MAGAZINE - AUSGABE 2019/05
Schwerpunkt: Storage & Data Analytics
• Storage Trends 2019
• All-Flash-Storage im Aufwind
• Wenn Multi-Cloud zum Standard wird
• Fallbeispiel: Von Cloud zu Cloud
• Machine Learning für mehr Sicherheit
Zum Inhaltsverzeichnis
SPONSOREN & PARTNER